Foto: Shutterstock.com

Früchte trocknen? - Wie geht´s?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:10
Früchte können zu Hause ganz leicht selber getrocknet werden.

In der Regel lassen sich so gut wie alle Früchte zu Hause selber trocknen. Diese können dann für mehrere Monate gut aufbewahrt werden. Sie schmecken zu einem leckeren Müsli, zu Joghurt oder können auch als Tee aufgebrüht werden. Natürlich schmeckt Trockenobst auch einfach so ganz lecker, und wird gerade wegen der eigenen Fruchsüße sehr gerne von Kindern genascht.

  • Scharfes Küchenmesser
  • Backpapier
  • Backofen

  1. Damit die Früchte gleichmäßig getrocknet werden können, ist es wichtig, dass Sie ungefähr alles in gleich große Stücke schneiden.
  2. Äpfel, Birnen und ähnliche Früchte müssen Sie zuerst von der schale befreien. Dann können Sie das Obst entweder in kleine Würfel schneiden, oder Sie machen kleine und dünne scheiben daraus.
  3. Vorher muss aber das Kerngehäuse immer gut entfernt werden.
  4. Bananen schneiden Sie der Länge nach durch und dann in ca. 0,5 cm dicke Scheiben.
  5. Bei sehr saftigem Obst, wie Kiwis oder Orangen kann das Trocknen etwas länger dauern. Zudem sollten Sie bei Kiwis und ähnlichem Obst auch die sehr weichen Teile und ebenfalls die kleinen Kerne entfernen.
  6. Dann legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus und verteilen darauf das zerkleinerte Obst. Legen Sie dieses aber nicht übereinander, sondern nebeneinander, so das aus jedem Stückchen die Feuchtigkeit gleichmäßig entweichen kann.
  7. Heizen Sie den Backofen auf 150° Grad vor und schieben Sie das Blech dann für gut 30 Minuten bei dieser Temperatur in den Backofen.
  8. Danach drosseln Sie die Hitze auf 100° Grad und trocknen das Obst für weitere 30 Minuten.
  9. Nun wird die Temperatur für den Rest der Trockenzeit auf 80° Grad gesenkt und an der backofentür wird ein Kochlöffel oder etwas Ähnliches eingeklemmt, damit die Feuchtigkeit nun ganz entweichen kann.
  10. Je nachdem, welche Früchte Sie gerade am Trocknen sind, kann die Zeit dafür unterschiedlich lange sein. Fühlen Sie ab und zu ein Stückchen und prüfen Sie so, wie viel Feuchtigkeit noch vorhanden ist. 
  11. Fühlen sich die Früchte trocken, etwas hart und klebrig an, dann schalten Sie den Backofen aus und lassen Sie das Obst noch für mindestens 12 Stunden an der Luft nachtrocknen.
  12. Sie können die kleinen getrockneten Früchte dann in gut verschließbaren Gläsern oder Dosen aufbewahren, und für die Zubereitung von verschiedenen Gerichten oder auch zur Zubereitung von einem leckeren Früchtetee nutzen.
  13. In der Regel müssen Sie auch keinen Zucker mit zufügen, da der Fruchtzucker durch das Trocknen konzentriert wurde, und das Obst richtig schön süß schmeckt. Deswegen wird es auch sehr gerne von Kindern als gesundes und leckeres Naschwerk verzehrt.

Kommentare