Foto: Shutterstock.com

Früchtebrot selber backen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:54
Eine tolle Anleitung zum Backen von Osterbrot.

Traditionell gibt es wohl bei fast allen Familien zum Ostersonntag einen Osterbrunch. Was könnte sie da auf dem Frühstückstisch besser machen, als ein Teller mit frisch angeschnittenem Früchtebrot, das man selbst gebacken hat?

  • Wenn du bestimmte Früchte, Mandeln oder Rosinen nicht magst, dann kannst du sie auch austauschen. Viele backen ihr Früchtebrot mit Mandeln, Aprikosen oder Feigen. Wichtig ist nur, dass die Früchte getrocknet sind.
  • Wenn du das Osterbrot nicht am Tag der Zubereitung essen willst, solltest du es maximal 4 Tage vorher zubereiten!

Für ungefähr 30 Scheiben Osterbrot benötigst du:

  • 1/4 Liter Milch
  • 100g Butter
  • 500g Mehl
  • 1 Würfel Frischhefe
  • 2 - 3 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanille-Zucker
  • Schale einer Bio-Zitrone
  • 2 Eier
  • 100g Citronat
  • 100g Orangeat
  • 100g geröstete Haselnüsse
  • 100g Rosinen
  • 1 - 2 EL Milch

  1. Zuerst solltest du dir alle Zutaten bereitstellen. Die Zitrone gut abwaschen und danach die Schale abreiben. Die Butter zerlässt du in einer Schüssel mit erwärmter Milch.
  2. Jetzt sind die trockenen Zutaten an der Reihe: Du gibst das Mehl zusammen mit Zucker und Vanille-Zucker in eine Rührschüssel. In diese Mischung bröckelst du die frische Hefe. Wunder dich nicht über den Geruch der Hefe, diese riecht immer etwas vergoren!
  3. Anschließend trennst du ein Ei, gibst das Eiweiß zum Teig, das Eigelb bewahrst du in einem Schüsselchen auf. Außerdem fügst du dem Teig die Zitronenschale, ein Ei und die Milch-Butter-Mischung hinzu.
  4. Nun darfst du alles mit den Knethaken deines Rührgeräts vermischen. Das Ganze ist anstrengender als man zuerst denkt. Knete alles solange durch, bis ein glatter Teig entstanden ist. Wenn du meinst, dass du lieber mit der Hand kneten möchtest, dann solltest du deine Handflächen etwas einmehlen, damit der Teig nicht so sehr an deinen Fingern kleben bleibt.
  5. Gönn dem Teig eine kleine Auszeit: Er sollte solange zugedeckt an einem warmen Ort gehen dürfen, bis er sich sichtbar vergrößert hat. Wenn dir spontan kein warmer Ort einfällt. so schalte kurz deine Mikrowelle ein (ohne Inhalt) und stell danach deine Rührschüssel mit Teig rein. Je nach Ort und Wärme dauert dieser Vorgang eine halbe bis ganze Stunde.
  6. Zum Schluss knetest du den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmal kräftig durch und formst ihn auf einem Backblech zu einem Laib. Dann schneidest du das Brot mit einem großen Messer kreuzweise ein. Das aufbewahrte Eigelb mischt du mit 1- 2 EL Milch und bepinselst mit der Mischung den Laib. So entsteht später der Glanz auf dem Brot.
  7. Den Ofen stellst du auf 160°C bei Heißlufteinstellung bzw. 180°C für Ober-/Unterhitze ein.
  8. Nach etwa 35 Minuten im unteren Drittel des Backofens sollte das Brot fertig sein. Abkühlen lassen und zum Osterbrunch servieren!

Kommentare