Foto: Shutterstock.com

Germknödel - Das perfekte Rezept?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Germknödel sind eine Mehlspeise, die in der Bayerischen und der Wiener Küche sehr beliebt sind.
Es gibt sie in vielen Varianten wie zum Beispiel mit Mohn, in Vanillesoße mit und ohne Füllung und viele andere.

Zutaten für 4 Personen:

  • 500g Mehl
  • 70g Zucker
  • 30g Hefe
  • Etwas Salz
  • 250ml Milch, lauwarm
  • 70g Butter
  • 1 Ei davon aber nur das Eigelb
  • 1 geriebene Schale einer Zitrone
  • 1 Packung Vanillezucker


Zutaten für die Füllung:

  • 1 EL Rum
  • 150g gemahlenen Mohn
  • 300g Pflaumenmus
  • 100g Butter
  • Etwas Puderzucker zum Bestreuen

  1. Um ein Hefestück zu machen nimmt man etwas Mehl mit Zucker und Hefe, und rührt dies in lauwarmer Milch um. Danach legt man das Hefestück zur Seite damit dies noch weiter Aufgeht. 
  2. Hefeteig zubereiten: Man nimmt alle Zutaten und vermischt diese in einer Schüssel, wenn man es so weit vermischt hat das es eine konstant Masse ist knetet man diese gut durch. 
  3. Anschließend formt man die Masse zu einer Kugel, streut etwas Mehl darüber und bedeckt es mit einem Tuch damit der Teig noch etwas gehen kann. 
  4. Füllung zubereiten: Den Pflaumenmus mit dem Rum vermengen.
  5. Zubereitung der Germknödel: Wenn man die Schritte 1 bis 3 erledigt hat kann man mit der Hauptarbeit beginnen. 
  6. Man nimmt den aufgegangenen Hefeteig und teilt diesen in 4 gleich große Stücke. 
  7. Man nimmt sich ein Stück und sticht mit einem Löffel Nocken aus, danach drückt man den Teig mit der Hand Flach. 
  8. Anschließend nimmt man einen Löffel und setzt in die Mitte etwas von dem Pflaumenmus. 
  9. Wenn man dies erledigt hat kann man die Ränder hochziehen und das Ganze zu einem Knödel formen. 
  10. Nach diesen ganzen Schritten lässt man das alles noch einmal etwas aufgehen. 
  11. In einem Dampfgarer oder kochendem Wasser lässt man das alles dann ca. 12 Minuten garen/köcheln. 
  12. Zum Schluss begießt man das alles mit heißer Butter und streut etwas Mohn und Zucker darüber.

Kommentare