Foto: Shutterstock.com

Gesunde Weihnachtsbäckerei? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:11
Gesunde Weihnachtsbäckerei bedeutet Zutaten ausgezeichneter Qualität zu verwenden.

Gesunde Weihnachtsbäckerei bedeutet Zutaten ausgezeichneter Qualität zu verwenden und dabei Zucker und Fett zu sparen. Beinahe jedes Rezept kann angepasst werden. Mit einigen einfachen Tricks werden auch Deine Weihnachtsplätzchen gesünder und kalorienärmer.

Gesunde Weihnachtsbäckerei

Weizen oder Dinkel

  • Mehl ist oft die Grundzutat von Gebäcken. Verwendet wird meist feines Weizenmehl. 
  • Gesünder werden Plätzchen und Stollen, indem Du Vollkornmehl oder wenigstens einen Anteil Vollkornmehl verwendest, das ballaststoffreicher ist. 
  • Probieren solltest Du unbedingt auch Dinkelmehl. Es hat ähnlich gute Backeigenschaften wie Weizen, schmeckt aber etwas kräftiger. 
  • Ebenfalls empfehlenswert zum Backen sind Buchweizen- oder Hirsemehl. 

 

Butter und Margarine

  • Meist wird zum Backen Butter oder Margarine verwendet. Margarine sollte frei von gehärteten Fetten sein.
  •  Anstelle von reiner Butter kannst Du für die gesunde Weihnachtsbäckerei Joghurtbutter verwenden, dann sparst Du etwa 20 Prozent Fett ein. Empfehlenswert ist es, Bio-Butter zu verwenden.

 

Eier von glücklichen Hühnern

  • Eier sollten unbedingt Bioqualität haben und von regionalen Anbietern stammen. 
  • Achten solltest Du außerdem darauf, wirklich frische Eier zu verwenden.

 

Süß soll es sein

  • Mit Zucker solltest Du sparsam umgehen. Meist reicht es aus, 2/3 der im Rezept angegebenen Menge an Zucker dem Teig zuzugeben. 
  • Der weiße Haushaltszucker kann gut gegen den Rohrohrzucker, der eine sanfte Karamellnote hat, eingetauscht werden. 
  • Noch besser ist es für die gesunde Weihnachtsbäckerei, Alternativen zu verwenden. Das kann kalt geschleuderter Honig, Agavendicksaft oder Apfeldicksaft sein. 
  • Natürlich süßen kannst Du Gebäck auch mit Trockenfrüchten. Diese sollten unbedingt ungeschwefelt und auch ungezuckert sein. 
  • Besonders süß sind Datteln oder Rosinen, die durch ihre wertvollen Inhaltsstoffe überzeugen. 
  • Wenn Plätzchen mit einem Schokoladenguss überzogen werden sollen, verwendest Du am besten die dunkle Sorte.

 

Nüsse und Samen

  • Nüsse und Samen sind reich an gesunden Fetten. Sie enthalten Vitamine und Mineralstoffe. 
  • Das Nervenfutter wird für die gesunde Weihnachtsbäckerei gerne verwendet. 
  • Zu achten ist hier auf Frische, denn diese Zutaten verderben nach Anbruch der Tüte recht schnell und werden ranzig.

 

Aromatische Gewürze 

  • Was wäre die gesunde Weihnachtsbäckerei ohne Zimt, Sternanis und Vanille? 
  • Das Lebkuchengewürz ist gleich als fertige Mischung zu haben. Am besten verwendet man Gewürze in Bioqualität. 
  • Zusatzstoffe sollten nicht enthalten sein. Gewürze solltest Du gut verschlossen lagern, dann bleiben die Aromen gut erhalten.

Kommentare