Foto: Shutterstock.com

Gesundes Fast Food – Was darf man essen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:27
Entgegen vieler Meinungen gibt es auch gesundes Fast Food. Denn Fast Food bedeutet nicht zwangsläufig immer, dass die Speisen auch ungesund sein müssen.

Entgegen vieler Meinungen gibt es auch gesundes Fast Food. Denn Fast Food bedeutet nicht zwangsläufig immer, dass die Speisen auch ungesund sein müssen. Der Begriff bezeichnet lediglich Speisen, die schnell zubereitet und auch schnell verzehrt werden können. Da die meisten Lebensmittel aus diesem Bereich, wie zum Beispiel Burger, Pommes und co. ungesund sind, hat auch das Fast Food einen negativen Touch bekommen. Aber es gibt auch gesunde Alternativen, die wir Ihnen im folgenden vorstellen wollen.

Gesundes Fast Food – Was darf man essen?

  • Wenn Sie unterwegs sind und der Hunger Sie plagt oder keine Möglichkeit haben sich in Ihrer Pause bei Ihrem Arbeitsplatz selbst etwas zuzubereiten, dann ist der Gang an einen Kiosk oder in ein Schnellrestaurant oft die einzige Lösung. Wenn Sie sich schnell, aber dennoch gesund ernähren wollen, dann sollten Sie auf die folgenden Speisen zurück greifen.
  • Sushi: Sushi enthält so gut wie kein Fett und ist unter allen Speisen im Fast Food Segment die wohl gesündeste. Auch die Kalorienanzahl ist sehr gering und die verschiedenen Varianten machen lange satt. Typischerweise wird Sushi aus rohem Fisch gefertigt, wenn Sie diesen nicht mögen, dann gibt es auch schon zahlreiche Alternativen auf dem Markt, wie zum Beispiel das Gemüse oder das Tofu Sushi. 
  • Obst und Obstsalate: Obst bekommt man in verschiedenen Varianten und den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen und es ist auch für ein schnelles Essen zwischendurch geeignet. Sie können sich entweder selbst Ihr Lieblingsobst schon zu Hause schneiden und mitnehmen oder kaufen sich einfach bereits geschnittenes Obst. Dieses gibt es mittlerweile schon in vielen Supermärkten. Außerdem können Sie auch Produkte kaufen, die nicht geschnitten werden müssen, wie zum Beispiel Trauben. Obst ist gesund, macht fit und satt. 
  • Belegte Brote aus Vollkorn: Immer mehr Bäckereien und auch Supermärkte reagieren darauf, dass sich die Menschen gesünder ernähren wollen. Daher gibt es dort meist auch schon Brote aus Vollkorn, die belegt werden. Varianten mit Eiern, Putenbrust, Frischkäse und Salatbeilagen sind besonders gesund, bieten wichtige Nährstoffe und haben nur wenige Kalorien. 
  • Salat: Einen Salat kann man auch schon am Morgen gut zu Hause vorbereiten. Aber es gibt auch zahlreiche Schnellrestaurants und Supermärkte, die den Salat schon fertig geschnitten und gewaschen in einem Behälter anbieten. Hier sollten Sie darauf achten, dass Sie keine fetten Soßen oder Feta in den Salat tun. Gut geeignet als Beilage sind dagegen Ei oder Putenbrust.

Kommentare