Foto: Shutterstock.com / Mit grünen Bohnen lässt sich allerlei leckeres anstellen - Gewusst wie!

Grüne Bohnen kochen - Anleitung und Tipps

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:28
Für alle Jahreszeiten gibt es leckere Rezepte, zu denen man grüne Bohnen kochen kann.
Sie können warm als Beilage oder Suppe verzehrt werden, aber auch kalt als delikater Bohnensalat. Ganz besonders zart sind die langen Prinzessbohnen, die sich ideal zum Lamm eignen. Die Zubereitung ist denkbar einfach und geht schnell. Grüne Bohnen sind in der Dose, im Glas, tiefgefroren und gerade im Sommer auch frisch im Supermarkt oder auf den Markt erhältlich.

Wissenswertes zu grünen Bohnen

  • Grüne Bohnen enthalten viele Mineralstoffe und Vitamine, außerdem Ballaststoffe. Allerdings können sie auch zu Blähungen führen, da sie Dreifachzucker wie Raffinose enthalten, die vom Menschen schlecht verdaut werden können.
  • Um dieser negativen Nebenwirkung entgegen zu wirken, sollte man die Bohnen vor dem Kochen wässern, um den Zucker auszuwaschen.
  • Wegen der wertvollen Inhaltsstoffe gehören grüne Bohnen auch unbedingt auf den Speiseplan heranwachsender Kinder. Viele mögen sie allerdings nicht, weil sie sie als bitter empfinden.
  • Hierfür einen Tipp: grüne Bohnen kochen wie beschrieben, Weißbrot anrösten und auf den Bohenn anrichten. Die Kinder werden von den Croutons begeistert sein und nach und nach auch die Bohnen zu schätzen wissen.

Grüne Bohnen kochen - Material und Kochvorgang

Um grüne Bohnen zu kochen braucht man weder viel Zeit noch viele Kochutensilien. Ein Topf in entsprechender Größe, eine Pfanne und ein kleines Schneidemesser reichen. Natürlich sollte vorher überlegt werden, in welcher Form die Bohnen verzehrt werden sollen. Grundsätzlich gilt aber für frische Bohnen, die im Sommer besonders gut aus dem Garten schmecken, dass sie erst einmal geputzt werden müssen. Beide Enden müssen abgeschnitten werden und bitte beachten: die etwas dickeren grünen Bohnen haben eine Art Längsfaden, der entfernt werden sollte. Bei tiefgefrorenen Bohnen erspart am sich diese Vorbereitung. Grüne Bohnen kochen dauert meist weniger Zeit als die Vorbereitung. Und so einfach ist es:

  • eine entsprechende Menge Wasser zum Kochen bringen
  • etwas Salz hineingeben
  • die Bohnen mit geschlossenem Deckel zehn Minuten in dem sprudelnden Wasser ziehen lassen
  • dann abgießen
  • eventuell mit zerlassener Butter übergießen.

 

Tipp: War die Ernte im Sommer groß oder es gab ein besonderes Angebot an frischen Bohnen, ist es ratsam, sie einzufrieren. Dafür sollte man die Bohnen genau wie oben beschrieben vorbereiten, sie dann aber nur kurz in kochendem Wasser blanchieren. Jederzeit sind sie dann für die leckersten Gerichte in kochendem Wasser aufzutauen.

Alternativen mit Grünen Bohnen

Grüne Bohnen kochen kann man auch sehr gut mit anderem Gemüse:

  • Tomaten
  • Karotten und
  • Kartoffeln

 

...eignen sich zusammengekocht zu einer Bohnensuppe oder einem kräftigen Eintopf auf der Grundlage einer deftigen Rindfleischbrühe. Als Gewürz bei einem Bohnengericht sollte natürlich das Bohnenkraut nicht fehlen, aber auch Knoblauch, Chili und Majoran passen gerade, wenn das Gericht eher südländischer Herkunft ist wie ein türkischer Bohnen-Eintopf. Es gibt unzählige Rezepte, grüne Bohnen zu kochen, und auch der eigenen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, wenn man sich an die Grundregeln hält. Auf der Internetseite Chefkoch oder Maggi (Bohnen-Rezepte) lassen sich für jeden Geschmack und jede Jahreszeit zahlreiche Rezepte finden, die leicht und einfach nachzukochen sind. Auch hier wird ganz schnell deutlich, dass grüne Bohnen nicht nur eine einfache Gemüsebeilage sind, sondern gerade viele Fleischgerichte erst richtig zu Geschmack und Geltung kommen lassen. So z.B. Lammfilet mit feinem Bohnengemüse:

 

  • Lamm in Olivenöl, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Knoblauch einlegen
  • die Bohnen wie beschrieben kochen
  • abgießen und noch ein paar Minuten in einer Pfanne mit Butter schwenken
  • das Lamm von beiden Seiten kurz anbraten
  • in der Zwischenzeit über frische Tomaten pellen und diese über die grünen Bohnen in der Pfanne geben.

 

Wer es etwas schärfer mag, kann sowohl Lamm als auch die grünen Bohnen mit kräftigem Chili würzen. Grüne Bohnen können auf exotische und südländische Art zubereitet werden, aber auch in der deutschen Hausmannkost haben sie ihren festen Platz, neben der Bohnensuppe auch als Salat, passend zum Grillen aber auch zu Braten oder anderen Fleischgerichten. Hier werden die Bohnen wie oben beschrieben gekocht, dann lässt man sie erkalten und richtet sie mit viel kleingeschnittenen Zwiebeln und einer Essig-Öl Marinade an. Abgeschmeckt wird der Salat mit Bohnenkraut, Salz und Pfeffer.

Kommentare