Foto: Shutterstock.com

Haferbrei zum Frühstück? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:59
Egal ob zum Frühstück, mittags oder als Abendessen,...

Egal ob zum Frühstück, mittags oder als Abendessen, Haferbrei macht satt, er bringt Kraft, schmeckt lecker und lässt sich auf viele Arten, z.B. mit Obst, verfeinern.

  • Du kannst den Haferbrei auch komplett ohne Früchte essen.
  • Auch lecker ist es, wenn du einige Rosinen zum Brei gibst.
  • Ist der Haferbrei als Abendessen gedacht, sollte weniger Zucker verwendet werden oder du ersetzt diesen gegen Süßstoff.

  • 3 Tassen Magermilch
  • 2 große Erdbeeren
  • 1 Apfel
  • 1 Tasse Haferflocken
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/4 Banane

  1. In einen Topf gibst du zunächst die Milch und erwärmst diese auf dem Herd auf mittlerer Stufe.
  2. In der Zwischenzeit zerquetschst du mit einer Gabel die Banane und gibst diese zur Milch.
  3. Nun wäschst du die Erdbeeren und den Apfel und schneidest beides in kleine mundgerechte Stücke.
  4. Wenn die Milch warm ist, gibst du die Haferflocken hinzu und rührst alles gut durch.
  5. Gib das Salz hinzu und schmeck alles mit Zucker ab.
  6. Nun musst du alles auf mittlerer Stufe so lange köcheln, bis kaum noch Milch vorhanden ist und die Konsistenz breiartig ist.
  7. Danach den Herd ausschalten und für weitere 2 Minuten ohne Deckel köcheln lassen.
  8. Zum Schluss rührst du noch die Erdbeeren und den Apfel unter. Fertig!

Kommentare