Foto: Shutterstock.com

Holunderblütentee zubereiten - Das Rezept

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:30
Seit der römischen Antike wissen die Menschen, dass der Holunderblütentee einen großartigen Geschmack und eine heilkräftige Wirkung besitzt.
Auch in der heutigen Zeit ist der Holunderblütentee aufgrund seines Geschmackes und seiner heilkräftigen Wirkung bei Jung und Alt sehr beliebt. 
Viele Menschen kaufen jedoch keinen Holunderblütentee in Lebensmittelläden, Drogerien oder Apotheken, sondern sammeln die Holunderblüten in der Natur und bereiten ihren eigenen Holunderblütentee zu. 

Fact-Box zum Holunderblütentee

  • Es gibt insgesamt 25 Holunderarten in Europa, jedoch im Wesentlichen sind nur zwei Holunderarten in Europa sehr verbreitet. Der meistverbreitete Holunder ist der Schwarze Holunder mit seinen weißen, stark duftenden Blüten (Blütezeit: Juni bis Juli) und der rote Traubenholunder mit seinen grün-gelben Blüten (Blütezeit: Mai bis Juli). 
  • Die heilkräftigen Wirkungen des Holunderblütentees waren bereits in der Antike bekannt und galten als ein vielfältiges Heilmittel für eine große Anzahl von medizinischen Problemen. Im Buch “Materia medica“ von Dioskurides aus dem zweiten nachchristlichen Jahrhundert wird die medizinische Wirkung des Holunderblütentees gegen Fieber, Wassersucht, Entzündungen im Mundbereich, Blähungen und sogar Schlangenbissen erwähnt. 
  • Die heutige Meinung der medizinischen Forschung bejaht die heilkräftige Wirkung von Holunderblütentee, weil deren Wirkstoffe (ätherische Öle, Mono- und Triterpene, Flavonoide, Sterole, Cumar- und Kaffeesäure, Schleim- und Gerbstoffe und Kaliumsalze) die Nierentätigkeit anregen und dadurch sämtliche Giftstoffe im Körper ausgeschieden werden. 
  • Der Holunderblütentee hilft auch bei Rheumatismus, Gicht und soagr Arthritis.
  • Der Holunderblütentee ist ein vielfältiges Mittel gegen die meisten Erkältungskrankheiten sowie zur Vorbeugung grippaler Infekte. 
  • Der Verzehr von rohen Holunderbeeren verursacht beim menschlichen Organismus schwerwiegende Schädigungen, weil die roten Beeren im rohen Zustand zahlreiche Giftstoffe enthalten. 

Zutaten für zwei Tassen frischen Holunderblütentee

  • 3 TL getrocknete Holunderblüten ohne Stiele
  • 300 ml siedend heißes Wasser 

Wie kann man sich selbst einen Holunderblütentee zubereiten?

  1. Die getrockneten Holunderblüten müssen mit siedend heißem Wasser übergossen werden. (Alternative Zubereitung: Die getrockneten Holunderblüten mit kaltem Wasser übergießen und gemeinsam aufkochen) 
  2. Die getrockneten Holunderblüten ungefähr 2 bis 3 Minuten im siedend heißem Wasser ziehen lassen. 
  3. Die getrockneten Holunderblüten aus dem siedend heißem Wasser mit einem Teesieb entfernen. 
  4. Den Holunderblütentee kann nach Belieben mit Honig oder Zucker gesüßt werden. 
  5. Fertig ist der Holunderblütentee.

 

Weitere Beiträge zum Thema:

Kommentare