Foto: Shutterstock.com

Holundermarmelade selber machen - Wie wird's gemacht?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:54
Eine Anleitung für das Einkochen von Holunderbeeren zur Marmelade

Holunderbüsche zieren so gut wie jeden Garten. Im Sommer erfreuen sie uns mit den weißen, zahlreichen Blütendolden bis sie Anfang Herbst viele kleine Beeren tragen. Wie wäre es mal, wenn du eine Holunderbeermarmelade daraus machst und die Beeren nicht einfach herab fallen lässt?

  • Wenn du die Holunderbeeren selbst einsammelst, dann achte darauf, möglichst Büsche von befahrenen Straßen zu meiden! Und vor Verwendung alles gut waschen.
  • Statt Apfelsaft kannst du auch die gleiche Menge Brombeer- oder Quittensaft nehmen. Oder du entscheidest dich für den Saft einer Zitrone.
  • Das Geschirrtuch, das dir zum Abseihen dient, wird durch den Fruchtsaft wahrscheinlich eine Färbung erhalten, die nicht mehr auswaschbar sein wird!
  • Um die Einkochgläser vor dem Zerspringen zu schützen, stellst du sie vor dem Einfüllen der Marmelade auf ein feuchtes Tuch.

Was du dafür benötigst:

  • 600 - 800g frische Holunderbeeren
  • 3/4 Liter Wasser
  • 1/4 Liter Apfelsaft
  • großer Kochtopf
  • Geschirrtuch oder Sieb
  • 1kg Gelierzucker
  • 5 Einkochgläser

1. Zuerst musst du dafür sorgen, dass du aus den Holunderbeeren Saft machst. Dafür kochst du deine geernteten Beeren mit dem Wasser im Kochtopf auf und fügst den Apfelsaft hinzu.

2. Nun lässt du das Ganze etwa eine Stunde ziehen, nachdem du den Topf von der Herdstelle genommen hast.

3. Jetzt seihst du die Früchte durch ein Geschirrtuch ab, um Fruchtschalen und Kerne aus der Marmelade zu entfernen. Solltest du diese Rückstände in deiner Marmelade haben wollen, dann kannst du auch ein feines Sieb, statt dem Tuch verwenden.

4. Anschließend misst du vom Saft 700 - 800ml ab und mischt diese mit dem Gelierzucker.

5. Alles in einen Kochtopf geben und aufkochen.

6. Nach einer Minute Kochzeit darfst du die Marmelade heiß in die Gläser füllen.

Kommentare