Foto: Shutterstock.com

Holundersekt selber machen - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:26
Selbstgemachter Holundersekt besitzt zwar nur einen sehr geringen Alkoholgehalt, geschmacklich steht er den anderen jedoch in nichts nach.
Hier gibt's ein einfaches Rezept zur Herstellung deines eigenen Holundersekts.

Dinge die benötigt werden

  • 600 ml Honig
  • 10 Holunderblütendolden
  • 7 L Wasser
  • 2 Zitronen (unbehandelt)
  • 1/4 Liter Weißweinessig
  • Großer Behälter aus Glas
  • 10 gereinigte Sektflaschen
  • Plastikkorken
  • Drahthauben

Einfacher Ablauf - Großer Genuss

  1. Zunächst die Blüten abtrennen und in den Behälter geben.
  2. Jetzt werden die Zitronen gevierteln und zusammen mit dem Essig mit zu den Blüten in das Glasgefäß geben.
  3. 2 Liter Wasser kochen und den Honig darin auflösen und ebenfalls ins Gefäß füllen.
  4. Danach das restliche Wasser (nach Bedarf abkochen) hineingeben und das Gefäß mit einem Tuch verschließen.
  5. Nach ca. 4 - 12 Tagen beginnt die Gärung, daran zu erkennen, dass die Blüten dunkler werden und kleine Bläschen in der Flüssigkeit aufsteigen.
  6. Danach den Sekt durch ein Sieb kaufen lassen und die Sektflaschen damit füllen, jedoch nicht bis zum Rand, da sich der Inhalt ausdehnen wird.
  7. Danach die Flaschen mit denKorken gut verschließen und die Drahthauben abringen.
  8. Damit sich der Geschmack richtig entfalten kann, sollte der Sekt noch mindestens 1 Monat im Dunkeln gelagert werden.

Kommentare