Foto: Shutterstock.com

Hummusrezept zum selber machen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:03
Hummus ist eine besonders beliebte Vorspeise aus dem Orient.

Hummus ist eine besonders beliebte Vorspeise aus dem Orient, welche neben Kichererbsen aus Sesam, Knoblauch und Kümmel besteht. Am bekanntesten ist der Verzehr mit Fladenbrot.

  • Wichtig bei Hummus ist das Zusammenspiel aus Kichererbsen und Sesam, der Rest darf gerne variieren.
  • Nach Geschmack kannst du z.B. noch andere Gewürze verwenden oder neben Sesam noch Vollkornkerne hinein geben.
  • Auch Paprika oder anderes Gemüse passt geschmacklich gut zum Hummus.
  • Neben Fladenbrot, passt am besten sehr weiches Brot.
  • Du kannst z.B. Ciabatabrot verwenden.

  • 50 ml Olivenöl
  • 4 gepresste Knoblauchzehen
  • 2 EL Wasser
  • den Saft von 2 Zitronen
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 Tasse Sesampaste
  • 1 TL Salz
  • etw. Kreuzkümmel
  • etw. Paprikapulver
  • etw. Petersilie

  1. Zunächst gibst du die Kichererbsen in einen Topf und füllst den mit so viel Wasser, bis die Erbsen gut bedeckt sind.
  2. So lässt du sie nun über Nacht oder min. 3 Stunden einweichen.
  3. Danach gießt du dieses Wasser ab und fügst frisches Wasser hinzu.
  4. Auf dem Herd lässt du die Erbsen im Wasser kurz aufkochen und köchelst sie danach gut 1,5 Stunden.
  5. In der Zwischenzeit presst du die Knoblauchzehen (wenn du keine Knoblauchpresse hast, kannst du sie auch ganz fein hacken).
  6. Press den Saft der Zitronen aus (achte darauf, dass kein Kern hineinkommt).
  7. Danach füllst du die Erbsen in die Küchenmaschine und gibst noch die Sesampaste, den Knoblauch, den Zitronensaft, das Öl, die 2 EL Wasser sowie das Salz hinein.
  8. Verrühr alles so lange, bis es zu einer cremigen Konsistenz geworden ist.
  9. Danach kannst den entstandenen Hummus in eine Schüssel oder einen Teller füllen und noch mit Paprikapulver sowie Kreuzkümmel bestreuen.
  10. Dekorativ kannst du etwas Petersilie darauf verteilen.
  11. Am besten schmeckt es, wenn du Hummus als Dip für z.B. Fladenbrot, notfalls normales Brot, verwendest.

Kommentare