Foto: Shutterstock.com

Kaffee & Co: So klassisch frühstückt Österreich

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:37
Fast Dreiviertel der Österreicher würden morgens nicht auf ihr Frühstück verzichten.
nbsp;Dabei gibt es große Unterschiede, was die morgendliche Mahlzeit unter der Woche und am Wochenende betrifft. Eines ist jedoch sicher: Die Österreicher frühstücken am liebsten in Gesellschaft.

Foto: Shutterstock.com

Unter der Woche wird beim Frühstück Zeit gespart

 

Unter der Woche nehmen sich die Österreicher wenig Zeit zum Frühstücken. Schnell muss es gehen, dennoch gut schmecken und Energie für den Tag liefern.

 

Eine Schüssel Milch mit Müsli ist ein typischer Frühstücks-Snack der Österreicher, aber auch ein einfaches Marmeladenbrot, etwas Joghurt mit Obst oder süßes Gebäck für Unterwegs sind sehr beliebt. 

 

Was aber selbst unter der Woche auf jeden Fall zum Frühstück gehört, ist Kaffee. Mehr als 70% der Österreicher trinken ihn am Morgen.
Außerdem wird gerne Tee getrunken, vor allem Frauen lieben diesen. Zu den beliebtesten Sorten zum Frühstück gehören übrigens der Kräuter- und der Schwarztee.

Ausgiebiges Sonntagsfrühstück - Am Wochenende nehmen die Österreicher sich Zeit


Sonntags darf das Frühstück in Österreich dann gerne etwas gemütlicher ausfallen. Hier kommt man mit der Familie zusammen, tischt eine Vielfalt verschiedener Speisen auf und macht es sich am Frühstückstisch gemütlich.

 

Dazu gehören verschiedene Brotsorten, vor allem Toast, Semmel, Croissants und süßes Gebäck. Nicht fehlen dürfen außerdem Butter, Wurst und Käse, verschiedene Marmeladen, Käsewürstchen und gekochte Eier. Aber auch die berühmte Eierspeis erfreut sich unter den Österreichern großer Beliebtheit. Süße Obstsorten wie Trauben, Beeren und Bananen runden das Sonntagsfrühstück optimal ab.

Geselliges Frühstück im Wiener Kaffeehaus


Gerne trifft man sich in Österreich zum gemeinsamen Frühstück im traditionellen Kaffeehaus. Hier wird, häufig nach langem Ausschlafen, in gemütlicher Atmosphäre gefrühstückt und Kaffee getrunken, dabei werden Neuigkeiten ausgetauscht und man unterhält sich über Politik und gesellschaftliche Themen.

 

Gekochte Eier und frische Semmeln gehören da auf jeden Fall dazu, aber auch warme Speisen wie Gulasch oder Würstchen sind dort in den späten Morgenstunden schon gern gesehen. Häufig werden raffinierte Eierspeisen serviert. Dann wird sie mit Lachs garniert, Spiegeleier mit hochwertigen Ölen und orientalischen Gewürzen versehen und herzhafte Palatschinken oder süße Waffeln mit Sahne und Kirschen gezaubert.

 

Da Österreich stets offen für neue kulinarische Genüsse ist, werden häufig auch chinesische, französische oder italienische Spezialitäten zum Brunch angeboten. Dazu gehören asiatische Nudeln, französische Kekse und italienische Focaccia.

Und was trinkt man in Österreich zum Frühstück?

 

Österreich ist bekannt für seine vielen Kaffeespezialitäten, die zu jedem guten Frühstück dazugehören:

 

Wer einen Energiekick am Morgen benötigt, greift zum Mokka, einer Art Espresso.

Zum "kleinen Braunen" wird dieser mit einer kleinen Menge Kaffeeobers.
Fügt man noch etwas mehr Kaffeesahne hinzu, hat man eine "Schale Gold", wie die Österreicher so stilvoll sagen.
Ruhiger geht man es mit einem "Verlängerten" an, denn dieser wird mit der doppelten Menge an Wasser aufgebrüht und ist somit weniger stark.
Am beliebtesten ist und bleibt in Österreich jedoch die "Melange", die in etwa das deutsche Pendant zum Cappuccino ist.
In Gesellschaft trinkt man auch hier gerne ein Glas Sekt oder Champagner, besonders zum Brunch am Wochenende.

 

Kommentare