Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:18
Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Rund 150 Liter, also 1200 Tassen pro Jahr.

"Der Kaffee ist fertig.", so sang bereits Peter Cornelius in einem bekannten Schlager und so tönt es morgens millionenfach aus deutschen Küchen.  Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Rund 150 Liter, also 1200 Tassen, fließen jährlich durch die Kehlen der Bundesbürger.

Ob normal klassisch aufgebrüht, oder modern abgewandelt - Kaffee ist Kult, Kaffee gehört ganz einfach dazu. Dies war nicht immer so. Erst um das Jahr 1950 wurde der Kaffee in Europa ein Alltagsgetränk, für jeden erschwinglich.

"Der Kaffee ist fertig"

  • Die Geschichte des Kaffees reicht indes weit ins 9. Jahrhundert, nach Äthiopien zurück. Verschiedene Legenden ranken sich um das schwarze Getränk. 
  • Ein Ziegenhirt soll demnach eine anregende Wirkung bei seinen Tieren nach dem Genuss der Früchte des Kaffeebaumes bemerkt haben. Ein Mönch ging der Entdeckung nach und machte die gleiche Erfahrung. 
  • In der Geschichte des Kaffees gilt somit die Region Kaffa im äthiopischen Hochland als Urheimat und Namensgeber des Kaffees. 
  • Unter dem Namen "Bunchum" wurde der Kaffee erstmals im 11. Jahrhundert als Heilmittel schriftlich erwähnt. Erst Mitte des 15. Jahrhunderts trank man in der arabischen Welt regelmäßig Kaffee. Die Geschichte des Kaffees ist auch eng mit der Kultivierung des beliebten Getränkes verbunden.
  • Erste Kaffeehäuser, als Stätten des sozialen Lebens, entstanden in Mekka und breiteten sich über die gesamte Region aus. 
  • Für die Verbreitung des Kaffees sorgten indes die Türken, welche als Eroberer in der arabischen Welt auch die Anbaugebiete beherrschten. 
  • Die Kunde von der besonderen Wirkung des Getränkes gelangte durch Reisende auch nach Europa. Anfang des 17. Jahrhunderts gab es erste Handelsbeziehungen zur arabischen Welt. 
  • 1645 eröffnete das erste Kaffeehaus in Venedig. Dem folgten Kaffeehäuser in der ganzen westlichen Welt, wie in Wien und Paris. 1673 entstand in Bremen die erste deutsche Begegnungsstätte für Kaffeeliebhaber. 
  • Seit dem 18. Jahrhundert wird weltweit Kaffee angebaut. Die Kolonialmächte brachten die Kaffepflanze in ihre Kolonien. Sie eroberten den Kaffemarkt als lukrative Einnahmequelle, während die Anbauländer gnadenlos ausgebeutet wurden. 
  • Die Industrie rund um den Kaffeemarkt blühte. Feines Kaffeegeschirr und sonstiges Zubehör sorgte für stilvollen Kaffeegenuss. 
  • Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich in Europa der Kaffee zum Volksgetränk, vor allem in den besseren Kreisen und wird heute gern von jedermann genossen. 
  • Die Geschichte des Kaffees ist somit die wechselvolle Historie von der Entdeckung bis zum gegenwärtig zweitwichtigstem Handelsgut der Welt.

Kommentare