Foto: Shutterstock.com

Kefirpilz selber ansetzen? - Eine Anleitung zum Nachmachen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:55
Kefir fördert die Gesundheit und hilft bei zahlreichen Beschwerden.
Zudem schmeckt er auch noch lecker. Kein Wunder, dass dieses Getränk bei uns immer beliebter wird. Allerdings wissen wenige, dass man ihn auch leiht selber herstellen kann. Mithilfe dieser Anleitung kannst Du einen Kefirpilz aber auch leicht selber ansetzen.

Früher hatte fast jeder einen Kefirpilz im Haus. Vor allem auf dem Land war dies üblich. Heute bieten verschiedene Anbieter im Internet oder im Bioladen einen Kefirpilz an. Die Produkte aus dem Supermarkt sind allerdings häufig gar nicht mit einem Kefirpilz hergestellt worden! Für diese Produkte werden meistens ähnliche Pilzkulturen verwendet, die für eine Massenproduktion besser geeignet sind.

Das Ansetzen des Kefirpilzes

  1. Zunächst benötigt man natürlich einen Kefirpilz. Den gibt es z.B. im Internet oder im Bioladen. 
  2. Den Pilz anschließend gut abwaschen, ein großes Glas mit gut schließendem Deckel reinigen und ausspülen.
  3. Den Pilz hineingeben und ca. einen halben Liter Milch hinzugeben. Welche Milchsorte oder -art benutzt wird, ist übrigens unerheblich.
  4. Das Gefäß an einem nicht zu hellen Ort abstellen, damit der Gärungsprozess ungestört ablaufen kann. Dies dauert ca. 12 bis 24 Stunden. 
  5. Die Länge der Gärung hängt auch von dem persönlichen Geschmack ab. Je länger der Kefir und die Milch gären, desto dicker wird auch die Konsistenz. 
  6. Die fertige Kefirmilch schmeckt ebenfalls säuerlicher, je länger das Kefir- Milch- Gemisch stehen bleibt. Der Gärungsprozess wird übrigens verlangsamt, wenn das Gemisch in den Kühlschrank gestellt wird.
  7. Nach dem Ende der Gärzeit das fertige Getränk abschütten, dabei am besten ein Plastiksieb benutzen. So können keine Pilzteile in das Getränk kommen. 
  8. Der fertige Kefir sollte am besten kühl aufbewahrt werden und innerhalb von zwei Tagen getrunken werden. Ansonsten geht die Konsistenz verloren.
  9. Übrigens: Der Pilz kann mehrmals angesetzt werden. Hierbei ist es aber wichtig, regelmäßig die kleinen Ablagerungen, die sich bilden, mit lauwarmen Wasser abzuwaschen. Ansonsten verkümmert der Pilz. 
  10. Es ist auch normal, dass der Kefirpilz im Laufe der Zeit größer wird. Man kann ihn dann teilen oder auch mit mehr Milch ansetzen.

Kommentare