Foto: Shutterstock.com

Kuchen Grundteig selber machen und als Tortenboden verwenden? - Das Rezept

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:56
Selbstgebackener Kuchen schmeckt einfach immer besser als gekaufter.
Und genauso verhält es sich auch beim Kuchenboden, den man zum Beispiel für Obstkuchen oder andere Leckereien verwendet! Wie du den perfekten Boden für (fast) jeden Kuchen hinbekommst, kannst du in dieser Anleitung lesen!

  • Während der Backzeit solltest du den Backofen nicht öffnen, um dein Ergebnis nicht zu zerstören.
  • Der Kuchenboden eignet sich sowohl für Obstkuchen, Cremetorten oder andere Leckereien. Er passt zu beinahe allen Zutaten.
  • Falls dein Kuchen mehrschichtig werden soll, so nehm die doppelte Menge der Zutaten. Nach dem Abkühlen kannst du mit einem großen Messer oder einem Faden den Boden in zwei Teile teilen.

Für einen Biskuitteig benötigst du:

  • 80g Butter
  • 150g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 25g Speisestärke
  • 100g Mehl
  • 1 TL Backpulver

außerdem:

  • Küchenwaage
  • Rührschüssel
  • Rührgerät
  • Backofen
  • Springform

  1. Zuerst stellst du dir alle Zutaten (am besten abgewogen) bereit.
  2. Wärme deinen Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) bzw. 160°C (Umluft) auf.
  3. Misch die Butter mit dem Zucker, Vanillezucker und schlag die Masse schaumig.
  4. Achte darauf, dass du nicht zu lange rührst, sonst geht der Teig zum Schluss nicht auf!
  5. Rühre die Eier unter.
  6. Nun fügst du Speisestärke, Mehl und Backpulver hinzu.
  7. Jetzt kannst du den Teig in eine gefettete Springform füllen.
  8. Diese kommt nun in den Backofen. Stell die Springform am besten auf die mittlere Schiene deines Ofens.
  9. Nach 25 Minuten Backzeit kannst du den Boden herausnehmen, Handschuhe nicht vergessen!
  10. Nach kurzer Abkühlzeit kannst du den Boden für deinen gewünschten Kuchen weiter verarbeiten!

Kommentare