Foto: Shutterstock.com

Kulinarische Weltreise - in 5. Rezepten um die Welt?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:25
In manchen Ländern mag man es scharf, in anderen eher süß - das Essen ist auf der ganzen Welt

In manchen Ländern mag man es scharf, in anderen eher süß - das Essen ist auf der ganzen Welt unterschiedlich, wie es die folgenden 5 internationalen Rezepte beweisen. Damit kannst du in Kürze eine kulinarische Weltreise machen und die ausländische Küche ein wenig besser kennenlernen!

Ful Nabed (Ägypten)

  • 4 EL Olivenöl
  • 4 Knoblauchzehen
  • 4 Tassen Gemüsebrühe (4 EL Pulver)
  • 3 EL Zitronensaft, frisch
  • 2 Tassen Fava Bohnen, gekocht
  • 2 TL Paprikapulver, süß
  • 2 Tomaten
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 TL frische, gehackte Petersilie
  • 1 Karotte
  • 1 große Zwiebel
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL Pfeffer, schwarz
  • Minzblätter, frisch

Känguru Ragout (Australien)

  • 500 g Kängruru Fleisch
  • 500 ml Wildfond
  • 300 ml Rotwein
  • 150 g Butter
  • 5 Pilze
  • 4 große Zwiebeln
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Salz
  • Pfeffer

Coxinha (Brasilien)

  • 2,5 Tassen Weizenmehl
  • 2 Brühwürfel
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 geschlagene Eier
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Tasse Kartoffelpüree
  • 1 EL Butter
  • 1 Zwiebel
  • 1 Kg Hühnerbrust
  • Paniermehl
  • Reichlich Öl zum Frittieren
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver

Misosuppe (Japan)

  • 4 EL Miso-Gewürz-Paste
  • 1 TL Dashi Pulver
  • 1 Bund Lauchzwiebel
  • Tofu
  • Wakame
  • Rettich

Bliny (Russland)

  • 500 ml Milch
  • 3 Eier
  • 3 EL Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Hefepulver
  • Zucker
  • Butter

Kochen, wie in der Ferne

Ful Nabed (Ägyptische Bohnensuppe)

  1. Knoblauch ganz fein hacken, oder pressen, Zwiebel und Karotten klein hacken.
  2. Danach werden Zwiebel und Knoblauch in einem großen Topf in Öl gedünstet.
  3. Gib nun die Karotten, sowie die Gewürze hinzu und alles weiterdünsten, bis die Karotten Biss haben.
  4. Tomate währenddessen schälen, würfeln und zusammen mit der Gemüsebrühe in den Topf geben.
  5. Leicht bedecken und auf niedriger Stufe 20 Minuten köcheln lassen.
  6. Danach kommen die Bohnen, der Zitronensaft sowie die Petersilie hinein und alles für weitere 10-15 Minuten kochen.
  7. Zum Schluss alles mit Lorbeerblättern und Minze garnieren.

Känguru Ragout

  1. Fleisch waschen, abtrocknen, würfeln und über Nacht in die Hälfte des Rotweins einlegen und kaltstellen.
  2. Danach das abtropfen lassen und in der Butter gut von allen Seiten knusprig anbraten.
  3. Zwiebeln klein hacken und ebenfalls kurz zum Fleisch geben.
  4. Danach alles mit dem übrigen Rotwein sowie dem Wildfond löschen, würzen und auf niedriger Hitze 1,5 Stunden kochen, bzw. bis das Fleisch weich ist.
  5. Kurz vor Schluss geputzte und klein geschnittene Pilze und Schnittlauch hinzu geben.

Coxinha (Brasilien)

Füllung

  1. Gib Wasser zusammen mit den Brühwürfeln in einen großen Topf.
  2. Schäl und hack die Zwiebel fein und gib sie zusammen mit dem Huhn hinein und koch alles für gut 1 Stunde.
  3. Danach wird das Huhn vom Knochen getrennt und, original, mit der Gabel zerkleinert, alternativ im Mixer.
  4. Knoblauch schälen, pressen und mit den Gewürzen in einer Pfanne kurz anbraten und das Huhn hinzufügen, gut verrühren.

Teig

  1. Mehl und 2 L der Brühe in einem Topf zum Köcheln bringen, bis die Konsistenz cremig ist, ständig rühren, danach den Teig abkühlen lassen und mit dem Kartoffelpüree vermengen.
  2. Die Konsistenz sollte am Ende ein fester Teig ergeben, eventuell mehr Mehl benutzen oder länger köcheln.

Formen und Frittieren

  1. Nun werden die Hände mit der Butter eingerieben.
  2. Etwas Teig entnehmen, mit den Händen plätten, gut 1 EL der Füllung drauf und zu einem Ei formen, bzw. den Teig zur Spitze hin zusammenkleben.
  3. Das Ei danach zunächst in den Eiern wälzen, dann im Paniermehl und zum Schluss im Öl, auf mittlerer bis niedriger Stufe goldbraun frittieren.

Misosuppe (Japan)

  1. 500 ml Wasser zu kochen bringen und danach das Dashi Pulver hineingeben.
  2. Etwas der Brühe in eine Schüssel geben und darin die Misopaste verrühren (wichtig, da sie sonst schnell klumpt).
  3. Dann in den Topf geben und alles noch mal für 5 Minuten köcheln lassen.
  4. Tofu, Rettich und Lauchzwiebeln klein schneiden bzw. Würfeln und in die Suppe geben, Herd ausschalten.
  5. Zuletzt ein wenig des Wakames hinein und servieren.

Bliny (Russland)

  1. Das Mehl mit Salz, etwas Zucker, Hefe und etwas Wasser vermengen und gehen lassen.
  2. Milch erwärmen und langsam zur Hefemischung geben.
  3. Danach sollte der Teig dicklich sein.
  4. Den Teig erneut für 10 Minuten gehen lassen.
  5. Etwas Butter in der Pfanne erwähnen und ca. 4 EL des Teiges hineingeben und von beiden Seiten goldbraun anbraten.

Kommentare