Foto: Shutterstock.com

Lactose Allergie - Was tun?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:01
Wenn sich die Diagnose bewahrheitet sollte man in erster Linie seine Essgewohnheiten umstellen.

Plötzliche Übelkeit, Magenschmerzen, Durchfall oder Schwindel wie Kopfschmerzen können die ersten Anzeichen einer Lactoseintoleranz darstellen. Auch wenn viele Menschen oftmals die ersten Symptome ignorieren und wie gewohnt ihre Nahrung zu sich nehmen, sollte beim Anhalten der oben genannten Symptome ein Arzt zugezogen werden. Mit Lactosetests ist es bereits möglich nach wenigen Tagen festzustellen, ob die betroffene Person tatsächlich an einer Lactose Allergie leidet oder nicht.

  • Wenn sich die Diagnose bewahrheitet sollte man in erster Linie seine Essgewohnheiten umstellen. Eine lactosefreie Diät wird die erkrankte Person sein Leben lang begleiten. 
  • Auch wenn dies bedeutet, dass nicht vollkommen auf lactosehaltige Produkte verzichtet werden muss. 
  • In der Regel vertragen Menschen, welche eine Lactose Allergie haben kleine Mengen von Milch oder anderen lactosehaltigen Lebensmitteln.

Folgende Produkte beinhalten Lactose:

  • Milch sowie Milchpulver
  • Schlagobers (Sahne), Eis sowie Schokolade
  • Fertigprodukte bzw. "Mikrowellenessen"

Folgende Produkte beinhalten kein Lactose:

  • Obst sowie frisches Gemüse
  • Fleisch sowie Fisch
  • Eier, Honig sowie Zucker
  • Es ist aber auch möglich lactosefreie Produkte zu konsumieren. Diese werden bereits von vielen Herstellern erzeugt und vertrieben und sind mit diversen Aufdrucken (lactosefrei) versehen.

Kommentare