Foto: Shutterstock.com

Limoncello selber machen? - Das Rezept

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:55
Der Limoncello gehört zu den Likören, die in Italien traditionell in jeder Hausbar stehen.

Der Limoncello gehört zu den Likören, die in Italien traditionell in jeder Hausbar stehen und Gästen angeboten werden. Auch Touristen kaufen nicht selten eine Flasche und bringen sie als Souvenir mit nach Hause. Und ist die Flache leer, gehst Du in den nächsten Laden und kaufst Dir eine neue Flasche. Da der Limoncello aber nicht selten recht teuer ist, solltest Du Dir überlegen, ihn selbst herzustellen. Wie das geht, soll hier geklärt werden.

  • A und O von Likören ist Alkohol. Das gilt natürlich auch für den Limoncello. Insofern solltest Du Dir aus Deinem Italienurlaub eine Flasche hochprozentigen Alkohol mitbringen. Den gibt es, anders als hier, in jedem Supermarkt und ein halber Liter kostet zwischen 11,00 € und 15.00 €. Ein guter Limoncello ist mindestens ebenso teuer.
  • Zu Hause kaufst Du dann ein Kilogramm unbehandelte Zitronen, am besten Bio-Zitronen. Außerdem benötigst Du ein Kilogramm Zucker und später zwei Liter Wasser.

  1. Die Zitronen schälen und die unbehandelte Schale in ein ausreichend großes Gefäß (möglichst nicht aus Glas) geben. Die geschälten Zitronen kannst Du auspressen und den Saft z.B. einfrieren.
  2. In das Gefäß mit den Zitronenschalen gibt Du dann den halben Liter Alkohol hinein und fügst der Menge ein Kilogramm Zucker sowie zwei Liter reines Leitungswasser bei. 
  3. Anschließend das Gefäß luftdicht verschließen.
  4. Die Masse selbst von Zeit zu Zeit umrühren und ab und zu verkosten und nach ca. vier Wochen ist Dein Limoncello fertig.
  5. Limoncello in Flaschen abfüllen und diese gut gekühlt lagern; der Limoncello hält so lange, bis er alle ist. Salute!

Kommentare