Foto: Shutterstock.com

Macadamia-Cookies: Ein einfaches Rezept

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:31
Macadamia ist der Trend der letzten Jahre.
Dabei handelt es sich um eine kleine Nuss, die ein wunderbares Aroma aufweist. Macadamia kann sowohl herzhaft genascht werden, jedoch gerade als Macadamia-Cookies ist sie der Hit. Dabei stammt der Trend der Macadamia-Cookies aus den USA und ist nun auch in Deutschland groß im Kommen. Um diesen Leckerbissen einmal zu probieren, wird ein einfaches Rezept ausreichen.

Macadamia-Infos

  • Sie ist etwa zwei bis drei Zentimeter groß und besitzt eine bräunliche Schale.
  • Ihr Aroma ist leicht süßlich und sehr butterähnlich.
  • Die Macadamia-Nuss hat viele positive Eigenschaften zu bieten und findet sich sowohl in der kosmetischen Branche wieder, wie auch als Speiseöl (Macadamia Öl).
  • Macadamia hat einen besonders hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren.
  • Macadamia harmonieren wunderbar mit Schokolade.
  • Die Nüsse sollten kühl und trocken gelagert werden.

Ein einfaches Rezept für vollen Genuss

Sicherlich sind diese Macadamia-Cookies nichts für Kalorienzähler, dennoch ein voller Hochgenuss. Für das einfache Rezept muss zuerst 250 Gramm Butter mit 130 Gramm weißem und 100 Gramm braunen Zucker schaumig geschlagen werden. Nun sollten zwei Eier und eine Packung Vanillezucker folgen. Diese sollten ebenfalls cremig gerührt werden.

280 Gramm Mehl sollte mit einem Teelöffel Natron vermengt werden und dann Löffelweise unter die Eimasse gegeben werden. Dieser Teig wird recht fest und zäh sein, jedoch ein wahrer Leckerbissen. Unter diesen Teig kommen nun Macadamia-Nüsse, sowie weiße Schokolade, die grob gehackt worden ist. Hier kann man selber variieren, wie intensiv die Macadamia-Cookies schmecken sollen.

Nun den Teig mit zwei Esslöffeln auf ein Backblech setzen. Dieses sollte natürlich vorher mit Backpapier ausgelegt worden sein. Jedoch aufpassen, denn die Cookies zerlaufen stark, darum viel Platz lassen. Bei 190°C Umluft dürfen die kleinen Köstlichkeiten nun 8 bis 9 Minuten backen. Je nach Ofen kann die Backzeit variieren, deswegen sollte immer ein Auge auf die Cookies geworfen werden. Die Ränder sollten leicht bräunlich sein und der Kern muss noch feucht wirken. Dann dürfen die Cookies aus dem Ofen und sollten vollkommen abkühlen, da sie ansonsten leicht brechen. Jedoch sollten sie nicht auf dem heißem Blech abkühlen, da sie zu hart werden können. Sicherlich entsteht somit ein wahrer Hochgenuss und die Cookies werden jeden überzeugen. 

Kommentare