Foto: Shutterstock.com

Meersalz, Steinsalz , Himalayasalz - Was ist am gesündesten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:07
Mensch und Tier benötigen für ein gesundes Leben unbedingt...

Mensch und Tier benötigen für ein gesundes Leben unbedingt Wasser und Salze, die möglichst viele Mineralien und Spurenelemente enthalten. Doch welche Salze sind wirklich gesund und - ist ein hoher Preis gleichzusetzen mit hoher Qualität?

Meersalz:

  • Wird seit Jahrtausenden an den Küsten der Ozeane gewonnen, indem Meerwasser in künstlich angelegte „Salzgärten“, flache Seen oder Becken, geleitet wird. 
  • Unter der starken Sonneneinstrahlung verdunstet das Wasser und die Salzkristalle sammeln sich nach einiger Zeit am Grund der Becken, werden maschinell abgeschöpft, zwischengelagert und gewaschen in den Handel gebracht.
  • Das edelste und teuerste Meersalz, das sogenannte „Fleur de Sel“, wird dagegen auch heute noch in reiner Handarbeit gewonnen. 
  • Nachdem sich durch den heißen Wind kleine Salzblumen an der Wasseroberfläche bilden konnten, werden diese mit Holzschaufeln abgeschöpft und kommen völlig unbehandelt als reines Naturprodukt in den Verkauf.

Steinsalz:

  • Ist im Prinzip auch Meersalz, entstand allerdings schon vor Millionen von Jahren durch Verdunstung des Meerwassers und Einlagerung in Sedimentgestein, wird entweder bergmännisch abgebaut oder (falls es stärker verunreinigt ist) im Nassverfahren durch Auswaschung gelöst, gereinigt und getrocknet.

Himalayasalz:

  • Ist eine (übrigens nicht geschützte!) Bezeichnung von Steinsalz, das nicht gereinigt wird – und vor allen Dingen nicht aus dem Himalaya kommt, sondern meist aus Pakistan oder Polen. 
  • Die Tönung dieses Salzes kommt von der Verunreinigung durch Eisenoxid.

Die Salze im Vergleich

 

  • Meersalz enthält ca. 95% Natriumchlorid, Fleur de Sel ungefähr 97% und Steinsalz etwa 99%. 
  • Daher schmeckt das Meersalz etwas weicher und enthält weitere Kalium- oder Magnesiumsalze. 
  • Fleur de Sel wird ja nicht gereinigt, daher kann sich Umweltverschmutzung jeglicher Art auch auf die Qualität des Salzes auswirken. 
  • Verantwortungsvolle Hersteller lassen es deshalb stichprobenartig auf Schwermetalle testen.
  • Steinsalz ist gereinigt worden, hat daher weder Verunreinigungen, aber auch keine anderen gesunden Beimengungen. 
  • Da dies als unser „normales“ Speisesalz in den Handel kommt, erhalten wir es allerdings häufig mit künstlichen Zusätzen, wie z.B. Jod, Fluor oder Folsäure.
  • Das sogenannte Himalayasalz unterscheidet sich – entgegen der Aussage mancher Esoterikfans – in keinster Weise von anderen Steinsalzen und rechtfertigt auf keinen Fall den so hohen Preis von zum Teil 20 Euro pro Kilo.

Fazit

  • Unser Körper braucht Salz, um seinen Elektrolyt- bzw. Flüssigkeitshaushalt auszugleichen. 
  • Ob „gesunde“ Beimengungen oder nicht – in dieser niedrigen Dosis wirken sie sich ohnehin nicht auf unseren Körper aus. 
  • Die Frage, die sich jeder stellen sollte, ist die, ob man gereinigtes oder ungereinigtes Salz zu sich nehmen und damit dem Essen einen besonderen Geschmack hinzufügen möchte. 
  • Für das Salzen normaler Speisen ist das einfache und sehr preiswerte Steinsalz immer ausreichend, besonders mit der Zugabe von Jod oder Fluor. 
  • Nur als Tafelsalz und damit besondere Dekoration und Beigabe würde ich im Einzelfall das Meersalz empfehlen.

Kommentare