Foto: Shutterstock.com

Nach dem Essen noch hungrig? - Das kann helfen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:02
Sie stehen vom Essen auf und haben noch Hunger. Dies kann man unterbinden.

Sie sollten auf gar keinen Fall hungrig sein. Dies ist schädlich für jede Ernährungsumstellung sowie für Ihre Diät. Dadurch werden Sie es nicht durchhalten können und in alte Ernäherungsmuster zurück gehen. Es gibt viele Lebensmittel, die Sie essen können, um satt zu werden. Sie müssen nicht unbedingt Kalorien zählen, um Ihr Gewicht zu verlieren. Im Allgemeinen reicht es aus, wenn Sie kalorienarme Lebensmittel bevorzugen und diese in ausreichenden Mengen zu sich nehmen, damit kein Hunger entstehen kann. Hierfür eignen sich besonders gut Gemüse sowie Obstsorten. Diese können Sie in ausreichender Menge zu sich nehmen. Bei Fleisch und Wurstwaren sollten Sie darauf achten, dass diese ziemlich mager sind. Wenn sich ein Fettrand an ihnen befindet, sollten Sie diesen nicht mitessen. Sehr wichtig ist es auch, viel Flüssigkeit aufzunehmen, damit der Körper gut arbeiten kann.

Bitte beachten

  • Damit Sie nicht hungern müssen, sollten Sie Lebensmittel bevorzugen, die wenig Kalorien besitzen.
  • Sie sollten darauf achten, so wenig wie möglich Süßigkeiten zu sich zu nehmen.
  • Auf fette Fleischsorten und Wurstsorten sollten Sie verzichten.
  • Süße Getränke (Sprudel, Cola, Orangen oder Zitrone, Eistee usw.) sollten unbedingt vermieden werden.
  • Trinken Sie auf jeden Fall viel Flüssigkeit Wasser, sowie Fruchtschorlen unbedingt 2 bis 3 Liter täglich.
  • Bewegen Sie sich regelmäßig, am Anfang reicht es aus, zwei bis dreimal in der Woche eine halbe Stunde spazieren zu gehen.

Dinge die benötigt werden

  • Ernährungsplan
  • Obst
  • Gemüse
  • Wasser oder Fruchtschorle
  • mageres Fleisch
  • Fisch
  • In mittelmäßiger Menge Kohlenhydrate (Nudeln, Reis, Kartoffeln, Knödel und vieles mehr)

Tipps und Tricks zum Abnehmen, ohne zu hungern

  1. Essen Sie sich bei jeder Mahlzeit satt mit den Lebensmitteln, die wenig Kalorien besitzen. Dies sind viele verschiedene Sorten von Gemüse sowie Salate (keine Salate mit Kohlenhydrate wie Nudel, Kartoffel usw.). Dies soll der Hauptbestandteil Ihrer Ernährung umfassen, Sie sollten aber auch Kohlenhydrate zu sich nehmen (Nudeln, Reis, Kartoffeln, Mehl, usw.)
  2. Die Kohlenhydrate sollten die zweit größte Menge in Ihrem Speiseplan beinhalten. Dies sollte bei jeder Mahlzeit so aufgebaut sein, damit Sie alle Nahrungsmittel bzw. Nährstoffe aufnehmen. Damit keine Mangelerscheinungen eintreten können und dadurch der Heißhunger entsteht.
  3. Sie sollten mehrfach die Woche Fisch verzehren, da Sie dadurch die wertvollen Omega-drei-Fettsäuren bekommen. Diese benötigt der Körper und kann sie selbst nicht herstellen. Hier ist es nicht unbedingt erforderlich, auf den Fettgehalt des Fisches zu achten, da dies ein positives Fett ist, welches der Körper benötigt.
  4. Fleisch und Wurstwaren sollten Sie in sehr geringen Mengen zu sich nehmen, da diese sehr fettig und Kalorienlastig sind. Diese brauchen wir in der heutigen Zeit nicht mehr, da wir körperlich nicht mehr besonders stark arbeiten.
  5. Auf Süßigkeiten sollten Sie nach Möglichkeit verzichten. Dieses können Sie ausgleichen, indem Sie reifes Obst zu sich nehmen. Das Obst ist viel gesünder und es besitzt viele Vitamine, die der Körper benötigt. Verwenden Sie so wenig wie möglich Zucker, aber auf Süßstoff soll Sie auch weitgehend verzichten. Da der Süßstoff im Ursprung für die Schweinemast entwickelt wurde und durch großen Verzehr viel Hunger verursacht.

Kommentare