Foto: Shutterstock.com

Österreichische Nationalgerichte - 3 der Bekanntesten

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:17
Die Küche von Österreich ist noch immer geprägt von der Kaiserzeit, aus allen Ländern etwas - Lecker

Gerichte, die „typisch Österreichisch“ sein sollen, kann man nicht einfach benennen. Dieses Österreichische in den Speisen kommt eigentlich aus mehreren Ländern: Böhmen, Ungarn, Tschechien, Ober- und Niederösterreich, Steiermark, Burgenland, Kärnten, Salzburg, Tirol – und etwas Bayern noch dazu – Wie könnte man da von typisch Österreichisch reden? Ich habe Ihnen drei der bekanntesten Gerichte mit Tradition ausgesucht – drei von vielen Tausend. Es ist also nur eine ganz persönliche Auswahl. 

Bitte beachten

  • Diese Rezepte sind nur drei aus Tausenden von sogenannten Österreichischen Nationalgerichten.
  • Es gibt so viele leckere Speisen, dass es eigentlich eine Beleidigung für alle nicht genannten Gerichte ist.
  • Sehr bekannt ist zum Beispiel auch das Wiener Schnitzel.

Dinge die benötigt werden

1. Krautfleckerl

  • 500g Weißkohl
  • 300g Fleckerl (rautenförmige flache Nudeln, ähnlich kleingeschnittener Bandnudeln)
  • 120g kräftiger Speck
  • Öl zum Anbraten, Gemüsesuppe zum Aufgießen
  • Zwiebel, Kümmel, Pfeffer, Salz, Zucker, Schuss süßer Wein


2. Erdäpfel-Leberknödel

  • 300g Leber (Kalb, Lamm oder auch Wild)
  • 350g mehlige Kartoffeln, gekocht
  • 2 Eier
  • 50g Schweineschmalz
  • 120g Paniermehl (Semmelbrösel)
  • 2 Zwiebeln, 1 fein geschnittene Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer, Petersilie, Majoran

 

3. Paprikahendl

  • mindestens 1,5 kg Hähnchenteile (kann nie genug sein ;-) )
  • Öl zum Anbraten, ca. ½ Liter Wasser, 125 ml Schlagsahne
  • 1 EL Mehl, 2 Knoblauchzehen, Pfeffer, Salz, Paprikapulver

 

Die Portionen sind auf 4 Personen ausgelegt. Bei Bedarf müssen Sie die Menge anpassen.

3 Österreichische Nationalgerichte

Krautfleckerl

  • Entfernen Sie den Strunk und die äußeren Blätter vom Weißkohl. Schneiden Sie ihn in kleine Stücke.
  • Setzen Sie Salzwasser auf und kochen Sie die Fleckerl-Nudeln darin gar.
  • Erhitzen Sie in einer Pfanne etwas Öl und braten Sie den in Würfel geschnittenen Speck sowie die feingehackten Zwiebeln an.
  • Streuen Sie etwas Zucker zum Karamellisieren darüber und geben Sie den Weißkohl hinzu.
  • Löschen Sie ihn mit dem Wein ab und geben die Gewürze sowie die Gemüsesuppe dazu.
  • Lassen Sie alles ca. 20 Minuten köcheln.
  • Dazu schmeckt Schwarzbrot oder Hackfleisch mit Käse überbacken.

 

Erdäpfel-Leberknödel

  • Pürieren Sie die Leber (möglichst nicht zu fein) und pressen Sie die Kartoffeln durch die Presse oder stampfen Sie sie klein.
  • Schmalz, Zwiebeln und Knoblauch in einer Pfanne anbraten (hellgelb), danach etwas abkühlen lassen und mit den anderen Zutaten vermischen – würzen.
  • Erhitzen Sie jetzt etwas Öl in der Pfanne und backen Sie die (relativ klein belassenen) Knödel darin.
  • Danach herausnehmen und abtropfen lassen (auf Küchenpapier z.B.)
  • Diese Kartoffel-Leberknödel schmecken gut zu Sauerkraut, zu Salat oder sogar in der Suppe als schmackhafte, energiereiche Einlage.

 

Paprikahendl

  • Ziehen Sie von den Hähnchenteilen die Haut ab.
  • Erhitzen Sie in einem Topf das Öl und braten Sie die Hähnchenteile darin an.
  • Gießen Sie jetzt das Wasser darauf und geben Sie die Gewürze dazu, ebenfalls den Knoblauch
  • Dies sollten Sie jetzt ca. 20 Minuten dünsten.
  • Verrühren Sie nun das Mehl in die Schlagsahne, geben Sie das Paprikapulver dazu und binden Sie damit die Suppe, bis eine cremige Soße daraus geworden ist. Eventuell mehr Mehl oder Wasser dazu geben.
  • Nochmals ca. 20 Minuten köcheln lassen.
  • Dazu schmecken vor allen Dingen Nudeln – oder einfach etwas Weißbrot (Ciabatta o.ä.).

 

Viel Spaß beim Kochen!

Kommentare