Foto: Shutterstock.com

Osterrezept - Wie bäckt man einen Osterkranz?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:53
Es ist mal wieder soweit: Der Frühling hat begonnen und Ostern steht vor der Tür.

Es ist mal wieder soweit: Der Frühling hat begonnen und Ostern steht vor der Tür; eine gute Möglichkeit für besondere Leckereien, zum Beispiel einen Osterkranz. Er ist ein traditionelles Ostergebäck aus Hefe und passt perfekt zum Osterbrunch oder dem Nachmittagskaffee.

Zum Backen eines Osterkranzes benötigt man:

  • 500g Mehl
  • 80g Zucker
  • 80g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 250ml lauwarme Milch
  • 30g Hefe
  • etwas Zitronensaft
  • Puderzucker

  1. Zunächst muss man das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Drumherum gibt man den Zucker, die Butter, das Ei, einen Spritzer Zitronensaft und Salz. In die Mulde hinein kommt die Milch und die Hefe.
  2. Nun muss man daraus einen geschmeidigen Hefeteig kneten. Dieser muss in einer Schüssel etwa eine Stunde gehen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat. Achtung: Die Hefe mag es warm, deshalb nicht kalt stellen!
  3. Ist die Stunde vorüber, muss man den Teig erneut kneten und ihn dann in 3 gleich große Portionen aufteilen. Jede Portion zu einem gleichmäßigen Strang rollen, der ca. 60cm lang ist. 
  4. Nun kommt der etwas kniffelige Teil: Die einzelnen Stränge müssen nun miteinander zu einem Zopf verflochten werden, den man schließlich auf einem Backblech zu einem Kranz anordnet. 
  5. Den Kranz nun abermals für etwa 20 Minuten gehen lassen und mit etwas Milch bestreichen. Nun ab in den Ofen damit und bei 180 Grad für ca. 25-35 Minuten backen. 
  6. Nun fehlt nur noch die Glasur: Diese rührt man mit etwas Milch und Puderzucker an und bestreicht den Kranz damit, wenn er fertig gebacken ist. 
  7. Frohes Osterfest und viel Spaß beim Genießen des leckeren Gebäcks!

Kommentare