Foto: Shutterstock.com

Palatschinken kochen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:46
Bei Palatschinken handelt es sich um eine spezielle Pfannkuchensorte - ähnlich der Crêpe.

Wer meint, mit Palatschinken eine ungarische Schinkenspezialität zu bestellen, ähnlich dem spanischen Serranoschinken, irrt gewaltig. Bei Palatschinken handelt es sich um eine spezielle Pfannkuchensorte, die in Ungarn, Tschechien und dem gesamten Balkan sehr beliebt ist. Ein Palatschinken ist dünner und zarter als ein normaler Pfannekuchen. Er ähnelt der französischen Crêpe und ist auch genauso beliebt.

Für einen guten Palatschinken wird folgendes benötigt:

  • 5 Esslöffel Mehl
  • 1 Ei
  • eine Prise Salz
  • zimmerwarme Milch
  • etwas Mineralwasser
  • eine Pfanne
  • und etwas neutrales Öl (am besten Butter) zum Braten.

Palatschinken kochen - Die Zubereitung

  1. Mehl, Ei und Salz werden mit zimmerwarmer Milch zu einem dickflüssigen Grundteig verrührt. 
  2. Zu diesem Teig wird so viel Mineralwasser zugegeben, dass ein relativ dünnflüssiger Teig entsteht. 
  3. Den Teig gut schlagen und ungefähr eine Viertelstunde zum Quellen stehen lassen. 
  4. Ist der Teig nach dem Quellen zu dickflüssig, wird er mit etwas Mineralwasser verdünnt. 
  5. Anschließend in der Pfanne eine kleine Menge Öl erwärmen und soviel Teigmasse hineingeben, bis der Boden ganz dünn bedeckt ist. 
  6. Den Palatschinken von beiden Seiten kurz braten. Es empfiehlt sich eine beschichtete Pfanne.


Grundrezept-Varianten

  1. Bei Palatschinken können die Anteile der Milch, des Wassers und des Mehls durchaus unterschiedlich sein. 
  2. Mit mehr Milch wird der Teig schwerer, mit mehr Mineralwasser leichter und luftiger. 
  3. Auch bei den Mehlsorten lohnt sich das Ausprobieren. 
  4. Besonders griffiges Mehl macht ihn leichter, Vollkornmehl nussiger. 
  5. Außerdem kann das eigentliche Grundrezept für Palatschinkensorte noch variiert werden. 
  6. Für einen herzhaften Palatschinken kann der Teig mit Paprika- oder Chilipulver gewürzt werden, für süße Palatschinken mit Vanillezucker, Zimt oder Kakao. 


Auf die Füllung kommt es an

  1. Die einfachste Füllung für Palatschinken ist das Bestreichen mit einer Marmelade oder mit einer Nusscreme. 
  2. Nach dem Bestreichen wird der Palatschinken aufgerollt, mit etwas Puderzucker bestreut und dann serviert. 


Weitere Füllmöglichkeiten

  • Zimtzucker (Zucker mit etwas Zimt vermischen)
  • zerlassene Butter, Honig und Mandelblättchen
  • Apfelmus und Preiselbeeren
  • Vanillepudding mit Schokoladenstreusel
  • Banane mit Schokolade
  • Vanilleeis mit heißen Himbeeren
  • zerlassene Butter und Mettwurst
  • Thunfischcreme (einfach den Thunfisch mit normaler Majonäse verrühren)
  • geriebener Käse mit ein klein wenig Marmelade
  • Knoblauchwurst
  • Schinken und Tomaten
  • Hackfleischsauce

Kommentare