Foto: Shutterstock.com

perfekte Marinade für Spareribs selber machen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:01
Das Marinieren von Spareribs und anderem Fleisch sorgt dafür...

Das Marinieren von Spareribs und anderem Fleisch sorgt dafür, dass es intensiver schmeckend und auch vor allem zarter wird. Mittlerweile gibt es unzählige Rezepte für Marinaden, und somit ist die Wahl, die richtige zu finden, oftmals schwer. Zu beachten ist der eigene Geschmack, ob man es eher süßer, saurer oder sehr würzig haben möchte. Auf diese Weise lassen sich Marinanden auch kombinieren oder leicht verändern. Hier ein Rezept für eine Marinade, welche neben Schwein auch bei anderem Fleisch passt, eher süßer im Geschmack und ein wenig aufwendiger ist.

  • Es ist wichtig, dass das Fleisch frisch ist, wenn du es marinierst und im Kühlschrank lagerst.
  • Diese Marinade schmeckt am besten zu Schwein und Rind, eignet sich aber durchaus auch für Geflügel.

  • 4 klein gehackte Knoblauchzehen
  • 1 Hand voll frische Spinatblätter
  • 1 klein gehackte Schalotte
  • 1 Glas Cola (auch zum selber machen)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Thymian (trocken aus dem Glas)
  • 1 TL Rosmarin (trocken aus dem Glas)
  • 1/2 Tasse Orangensaft
  • 1/2 Tasse Essig
  • 1/4 Tasse Olivenöl
  • Wiederverschließbare Plastikbeutel
  • 1 große Schüssel
  • 1 Holzlöffel
  • evtl. Zahnstocher/Spieße

  1. Schäl den Knoblauch und hack ihn so fein wie möglich und gib ihn dann mit der Cola in die große Schüssel.
  2. Lass diese Mischung für 30 Minuten ruhen.
  3. Gib dann den Orangensaft sowie die Gewürze hinzu und misch alles gut durch.
  4. Hack nun die Schalotte klein und gib sie mit dem Öl und dem Essig in die Schüssel.
  5. Nicht umrühren, nur 10 Minuten ziehen lassen.
  6. Danach kannst du alles kräftig mit dem Holzlöffel vermengen.
  7. Abhängig von der Fleischmenge, gibst du die gesamte Marinade in einen großen wiederverschließbaren Plastikbeutel oder teilst sie in mehrere auf.
  8. Danach in jedes dieselbe Menge Fleisch geben.
  9. Ohne viel Luft im Beutel verschließt du jeden.
  10. Jetzt musst du die Marinade mit Fleisch gut schütteln, sodass sie überall ist.
  11. Öffne jeden Beutel und verteil auf eine Seite auf dem Fleisch die Spinatblätter und verschließ ihn wieder.
  12. Leg die Beutel nun mit den Spinatblättern nach oben, Tisch und piks ca. 10 kleine Löcher (z.B. mit einem Zahnstocher oder einem Spieß) hinein.
  13. Jetzt gibst du diese Beutel in je einen weiteren, welchen du gut verschließt.
  14. Gib alles über Nacht oder für mindestens 10 Stunden in den Kühlschrank.

Kommentare