Foto: Shutterstock.com

Pilze trocknen und richtig lagern: Die Anleitung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:38
Wurden viele Pilze gesammelt oder eingekauft, stellt sich die Frage: Wohin mit den vielen schmackhaften Pfifferlingen...

Wurden viele Pilze gesammelt oder eingekauft, stellt sich die Frage: Wohin mit den vielen schmackhaften Pfifferlingen, Steinpilzen oder Maronen? Das Trocknen ist eine besonders bewährte und sehr schonende Methode, um Pilze mindestens ein Jahr lang haltbar zu machen. Ihr Geschmack wird dadurch intensiver und man kann sich mit dem Verbrauch und Verzehr wesentlich mehr Zeit lassen. 

Fact Box

  • Werden die Pilze nicht direkt verarbeitet, sollten sie in einem Küchentuch eingeschlagen und im Gemüsefach des Kühlschrank gelagert werden

  • Vor dem Trocknen müssen die Pilze sorgfältig geputzt werden.

  • Das Trocknen der Pilze ist ideal um Geschmack und Farbe zu erhalten

  • Pilze trocknen am besten an einem sonnigen und luftigen Ort (regelmäßig wenden)

Pilze vorbereiten und putzen

Wer Pilze nicht direkt nach dem Sammeln oder Einkaufen zubereitet, sollte sie luftig, kühl und trocken lagern. Am besten schlägt man die Pilze in ein sauberes Küchentuch ein oder legt sie in eine Papiertüte. Im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahrt bleiben sie so sicher einige Tage frisch. Pilze aus dem Wald müssen sorgfältig geputzt werden.

Man reinigt sie einfach mit einer Pilzbürste oder wischt sie vorsichtig mit Küchenpapier ab. Vermeiden sollte man es, die Pilze unter Wasser abzubrausen, da sie sich schnell mit Wasser vollsaugen und dadurch an Aroma verlieren. Je nach Zustand und Verschmutzung kann man noch die Pilzkappe oder den Stiel schälen. Ist der Pilz jedoch sauber, reicht es den Stiel am Pilzende abzuschneiden. Danach kann man die Pilze in dünne Scheiben oder Stücke schneiden.

Pilze trocknen

Beim Trocknen der Pilze bleiben die Farbe und der Geschmack weitgehend erhalten, allerdings leidet die Form. Am besten schneidet man die Pilze in dünne Scheiben. Diese werden auf einem Blech ausgebreitet und an einen luftigen und vor allem sonnigen Ort zum Trocknen aufgestellt. 
Alternativ können die Pilze auch mit einer Nadel auf einen Faden aufgefädelt werden. Als eine Art "Girlande" können sie danach an einem sonnigen Ort aufgehängt werden. 
Es ist auch möglich, die Pilze im Backofen zu trocknen: Etwa 1-2 Stunden (je nach Dicke der Pilz-Scheiben) bei 50 Grad (Umluft) trocknen lassen und dazwischen einmal wenden. Die getrockneten Pilze sollten luftdicht verschlossen aufbewahrt werden.

Getrocknete Pilze richtig lagern

Getrocknete Pilze müssen trocken, dunkel und luftdicht aufbewahrt werden. Dazu eignen sich Einweckgläser mit einem festen Schraubverschluss, die an einem dunklen Ort stehen. Bei dieser Lagerung sind die Pilze viele Jahre lang haltbar. Riechen sie jedoch schimmelig oder muffig, wurden sie zu viel Feuchtigkeit ausgesetzt und sind verdorben. 
Weitere hilfreiche Informationen und spannende Tipps zum Trocknen von Pilzen findet man zum Beispiel auch HIER.

Kommentare