Foto: Shutterstock.com

Pizza ohne Mehl machen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:20
Pizzateig kann nicht nur aus Mehl, sondern auch aus Kartoffeln hergestellt werden.

Variante 1:

  • 400 Gramm Kartoffeln
  • 100 Gramm Möhren
  • 1 Ei
  • 70 Gramm Gouda
  • 100 ml Sauerrahm
  • 2 Esslöffel Stärkepulver
  • Salz
  • Pfeffer

Variante 2:

  • 500 Gramm Möhren
  • 500 Gramm Zucchini
  • 2 Esslöffel Speisestärke
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • Knoblauchpulver

2 Varianten

Pizzateig aus Kartoffeln

  • Zuerst werden die Kartoffeln geschält und abgewaschen. Danach werden Sie grob gerieben.
  • Nun auch die Möhren geschält und etwas feiner als die Kartoffeln gerieben.
  • Vermischen Sie dann den Sauerrahm mit dem Ei, und geben Sie diesen zusammen mit den geriebenen Kartoffeln und den zerkleinerten Möhren in eine Schüssel.
  • Geben Sie dann das Stärkepulver und den geriebenen Gouda dazu, und schmecken Sie den Teig mit Salz und Pfeffer ab.
  • Legen Sie nun ein Backblech mit Backpapier aus, geben Sie den Teig darauf, und backen Sie diesen dann für 20 Minuten bei 200 Grad in den Ofen.
  • Den so vorgebackenen Teig können Sie dann wie einen normalen Pizzateig verwenden, und die Pizza mit Zutaten Ihrer Wahl belegen und wie gewohnt fertig backen.

Pizzateig aus Zucchini

  • Schneiden Sie die Zucchini längs durch und entfernen Sie die Kerne aus dem Inneren.
  • Wie bei der ersten Rezeptvariante reiben sie diese dann klein, und bereiten so auch die Möhren zu.
  • Mischen Sie beide Zutaten mit den Eiern und der Stärke und schmecken Sie den Teig wieder mit Salz und Pfeffer ab. Wenn Sie es möchten, dann können Sie noch ein paar italienische Kräuter oder etwas Knoblauchpulver mit dazugeben.
  • Geben Sie den Teig dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, und backen Sie ihn bei 250 Grad für eine Stunde im Ofen.
  • So kann die Feuchtigkeit aus dem Teig entweichen, und er bekommt genau die richtige Festigkeit, damit er nach dem Vorbacken belegt werden kann.
  • Sie können beide Varianten ganz normal mit Zutaten belegen und natürlich auch mit einer leckeren Soße bestreichen. Allerdings sollten Sie den gebackenen Teig noch am gleichen Tag verwenden.
  • Wenn Sie etwas mehr Abwechslung möchten, dann können Sie auch noch ein paar Haferflocken mit in den Teig geben, oder Sie verwenden eine spezielle Kräutermischung. Diese bekommen Sie in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen fertig gemischt zu kaufen, und können dem Teig damit ganz besonders schmackhaft würzen.
  • Da diese Pizza vollkommen ohne Mehl gebacken wird, ist sie nicht nur sehr wenige Kohlenhydrate, sondern ist auch sehr gut für Allergiker geeignet, die aus gesundheitlichen Gründen kein Mehl zu sich nehmen dürfen.
  • Sie können auch einen Teil der Möhren oder der Zucchini weglassen, und ersetzen diesen dann zum Beispiel durch etwas Thunfisch. Verwenden Sie dann aber nur Thunfisch in Wasser, und lassen Sie diesen vorher sehr gut abtropfen. Ist der Thunfisch zu wässrig, dann wird der Teig ebenfalls zu flüssig.

Kommentare