Foto: Shutterstock.com

Raclette zu Weihnachten? - So wird's gemacht

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:12
Raclette zu Weihnachten ist eine moderne und immer beliebter werdende Essenszubereitung.
Eigentlich stammt der Name von einem Schweizer Nationalgericht. Hier ist Raclette im Sinne von einem Gericht gemeint, welches ausschließlich aus geschmolzenem Käse zubereitet wird. Auf oder in den beliebten Racletteofen kommen bei uns aber noch andere Dinge außer Käse.

  • Beim Kauf sollten sie unbedingt auf den Aufbau des Gerätes achten. Gibt es Gefahrenquellen wie ungesicherte Anschlüsse oder Sicherrungen für Kinder achten. 
  • Ein solches Gerät kann extrem heiß werden, deshalb ist bei der Benutzung immer auf Vorsicht zu achten. Platziere das Gerät auch am besten immer so, dass das Stromkabel gesichert auf dem Boden liegt und niemand darüber stolpern kann.
  • Nach Genießen des leckeren Mahls muss besonders auf das heiße Fett geachtet werden. Dieses und am besten das ganze Gerät erst einmal auskühlen lassen. 
  • Damit ist in den Pfannen nicht zu bakteriellen Verschmutzungen kommt, diese am besten in ein Wasserbad einlegen, sodass alle Verschmutzungen sich lösen. Nur so gelingt auch das nächste Raclette zu Weihnachten.

Raclette bedeutet immer ein langes Essen, bei dem man sich den Bauch vollschlagen kann. Aber welche Leckerbissen passen zu einem Weihnachtsessen?

  1. Im Grunde genommen das, was dir am besten schmeckt. Von Gemüse über Obst zu Fleisch, Fisch oder Käse kann eigentlich alles in irgendeiner Form seinen Weg aufs Raclette zu Weihnachten finden.
  2. Ein Raclette zubereiten ist gar nicht schwer. Einfach der Fantasie und dem Geschmackssinn freien Lauf lassen. Fleisch wie zum Beispiel Lamm, welches in Rosmarin und Olivenöl eingelegt wird, schmeckt sehr lecker zu Weihnachten. 
  3. Aber auch eingelegte Putenbrust in eine Preiselbeerenmarinade ist bekömmlich zu Weihnachten. 
  4. Auch Fisch zum Beispiel kleine Lachsfilets schmecken sehr gut, wenn sie leicht angebraten sind. Aber auch Garnelen in einer Knoblauchmarinade ist sehr zu empfehlen. Probier einfach, aus was dir schmeckt. 
  5. Raclette zubereiten mit Gemüse ist ebenfalls einfach und bietet eine große Auswahl. Tomate, Brokkoli, Champignons, Mais Zucchini, Paprika oder Aubergine schmecken hervorragend im Racletteofen. Zum Genießen einfach mit etwas Kräutern würzen und mit Käse überbacken.
  6. Selbst Kartoffeln oder Nudeln finden im Raclette ihren Platz und bilden eine gute Beilage. Diese sollten jedoch immer schon vorgekocht sein. Verfeinern sie Kartoffeln mit Rosmarin oder Thymian in Olivenöl und braten sie diese an. Auch Folienkartoffeln sind möglich. Zu den Nudeln machen sie eine leckere Soße, welche sie dann mit verschiedenem Gemüse überbacken.
  7. Es gibt sogar die Möglichkeit kleine Pizzen zu backen. Hier darf der Boden jedoch nicht zu dick sein und der Belag nicht zu üppig ausfallen.
  8. Ein Dessert am Raclette zubereiten ist ebenso simpel. Man kann alles Obst der Welt schmoren lassen. Mit Zimt oder Schokolade verfeinert schmeckt dies alle mal. Oder sie versuchen kleine Crêpes zu backen. Auch Backpflaumen bieten eine gute Alternative.

Kommentare