Foto: Shutterstock.com

Reispfanne kochen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:15
Reispfanne lässt sich leicht und mit viel Abwechslung zubereiten.

  • Reis
  • Paprikaschoten
  • Tomaten
  • Peperoni
  • Auberginen
  • Zuccchini
  • Zwiebeln
  • Pilze
  • Möhren
  • Putenfleisch
  • Kokosöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Curry
  • Cayennepfeffer
  • Kukuma
  • Zucker
  • etwas Zitronensaft
  • Gemüsebrühe
  • Frische Petersilie
  • Frischer Koriander

  1. Zuerst wird das gemüse gewaschen, geputz und dann in mundgerechte kleine Stücke geschnitten. Die Zwiebeln werden halbiert und in feine Scheiben geschnitten.
  2. Das Putenfleisch wird in Würfel geschnitten.
  3. Jetzt wird etwas Kokosfett in der Pfanne langsam erhitzt. Ist das Fett heiß genug, dann kommt das gewürfelte Putenfleisch dazu und wird schön knusprig braun angebraten.
  4. Die Pfanne kurz von der Kochstelle nehmen und einige Spritzer Zitronensaft darüber träufeln. Nun kommt das Grün vom Koriander dazu, was vorher schön klen gehackt wird.
  5. Die Pfanne wieder auf die Kochplatte stellen und weiter braten lassen, aber direkt das geschnittene Gemüse nach Härtegrad zugeben. Also erst hartes Gemüse, dann weiches. Alles zusammen bei kleiner Hitze schmoren lassen.
  6. Nach ca. 10 Minuten wird die Reispfanne mit der Gemüsebrühe angegossen und nun kommt der Reis dazu. Einen Deckel auf die Pfanne legen, und die Hitze auf kleinste Stufe drosseln.
  7. Jetzt muss der Reis garen. Zwischendurch müssen Sie die Reispfanne aber immer gut umrühren, damit alles gleichmäßig gar werden kann, und auch nichts anbrennen kann.
  8. Wenn der Reis noch Biss hat, nehmen Sie die Pfanne von der Kochstelle und den Deckel ab. Hacken Sie die Petersilie schön klein und geben Sie diese dazu.
  9. Jetzt wird das Ganze kräftig mit den Gewürzen abgeschmeckt.
  10. Eine besonderen und exotischen Geschmack bekommt die Reispfanne, wenn Sie noch Obst dazu geben. Gut geeignet sich kleine Stückchen von einer Ananas und auch Pfirsich schmeckt sehr lecker. Das Scharfe harmoniert ganz wunderbar mit dem Süßen Obst und der Curry sorgt ebenfalls für einen exotischen Geschmack. 
  11. Wenn Sie eine cremige Soße zu der Reispfanne servieren möchten, dann geben Sie kurz vor dem Garende einfach etwas Sahne dazu und lassen Sie das gericht darin schmoren. Die Sahne dickt etwas ein und die Reispfanne schmeckt lecker cremig und auch nicht trocken.
  12. Natürlich können Sie auch jedes andere Gemüse verwenden, wodurch sich auch der Geschmack immer wieder verändert. Auch Gemüse der Saison oder tiefgefrorenes Gemüse eignet sich zum Herstellen einer Reispfanne sehr gut.
  13. Ungeeignet sind aber Gemüsekonserven, da diese in der Regel viel zu weich sind und beim Garen dann zerfallen oder ganz matschig werden.
  14. Beim Reis sollten Sie am besten Vollkornreis verwenden, denn dieser enthält mehr Nährstoffe und ist kräftiger im Geschmack als normaler weißer Haushaltsreis.
  15. Falls Sie noch gekochten Reis übrig haben, dann garen Sie zuerst das Fleisch und die Gemüsesorten, und geben Sie den fertigen Reis erst ganz zum schluss mit in die Pfanne.

Kommentare