Foto: Shutterstock.com

Rezept für einen original Elsässer Flammkuchen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:55
Ein einfaches Rezept zum Nachmachen.

Geeignet für Winter und Sommer: Der Elsässer Flammkuchen kommt einfach immer gut an, ein leckerer Hefeteigboden, belegt mit Schinken und Sahnesauce. Die Zubereitung ist einfacher, als gedacht!

  • Wenn du Kalorien sparen möchtest, dann kannst du 125ml Milch und 125ml Sahne nehmen.
  • Wenn du im Supermarkt keine Schinkenwürfel entdecken solltest, dann nimm einfach Schinken in Scheiben und würfel ihn zuhause, funktioniert auch ganz prima.
  • Im Sommer kannst du den Flammkuchen auch kalt als Snack verzehren!
  • Den Boden rollst du am besten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech aus.

Für den Teig brauchst du:

  • 350g Weizenmehl
  • 1 Päckchen Trockenbackhefe
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Speiseöl
  • 1 Glas warmes Wasser (250ml)

Für den Belag:

  • 200g gewürfelten Schinken
  • 3 große Zwiebeln
  • 250g Speisequark
  • 250ml Sahne
  • Pfeffer, Salz und Muskatnuss zum Würzen

  1. Zuerst halbierst du die Zwiebeln und schneidest dann feine Ringhälften. Diese brätst du kurz in Öl an, anschließend lässt du sie Abkühlen.
  2. Jetzt gibst du dein Mehl in eine Rührschüssel, fügst die Hefe hinzu und vermischt beides miteinander. 
  3. Alle übrigen Zutaten für den Hefeteig zugeben und mit dem Mixer durchkneten.
  4. Jetzt lässt du den Teig an einem warmen Ort gehen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.
  5. Für den Belag mischt du Quark und Sahne miteinander und schmeckst mit den Gewürzen ab.
  6. Jetzt rollst du deinen Knetteig zu einem Boden aus und belegst ihn mit Schinkenwürfeln und den Zwiebelringen.
  7. Der Flammkuchen darf jetzt im unteren Drittel deines Backofens bei etwa 250°C (Ober-/Unterhitze) bzw. 230°C (Heißluft) backen.
  8. Nach 12 Minuten kannst du den Flammkuchen aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und genießen!

Kommentare