Foto: Shutterstock.com

Rezept für Sommersalat? - So lecker kann's schmecken

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:03
Wie wäre es mit einem leichten, fruchtigen Sommersalat, der satt macht, aber nicht müde.

Endlich Sommer! Dir ist es warm, du schwitzt und fühlst dich klebrig an. Getrunken hast du schon genug, aber langsam macht sich der Hunger bemerkbar? Mach jetzt bloß nicht den Fehler und iss irgendetwas das dir stundenlang schwer im Magen liegt, sonst kommst du heute gar nicht mehr in Schwung. 

Wie wäre es mit einem leichten, fruchtigen Sommersalat, der satt macht, aber nicht müde.

Dinge die benötigt werden

Ich fürchte, dafür musst du aber vorher noch einkaufen gehen, denn Folgendes brauchst du dafür:

  • Rucolasalat
  • Cocktailtomaten
  • Schafskäse
  • Balsamico dunkel
  • Jeweils eine Prise Salz und Zucker
  • Olivenöl
  • Speckwürfel geräuchert
  • Erdbeeren

Tipps für die Zubereitung des Sommersalats

  1. Die langen Stiele des Rucola sind hart, daher ist es angenehmer, diese abzuschneiden. Am besten klappt das, wenn du den Salat als Bund in die Hand nimmst und die Stiele mit einer Schere abschneidest. Lege den Rucola als Häufchen mittig auf einen großen Teller.
  2. Die Cocktailtomaten sind ja schon fast mundgerecht, diese musst du nur halbieren. Lege die Tomaten außen in einem Kreis um den Salat auf den Teller. 
  3. Der Schafskäse wird in kleine Würfel geschnitten und zu den Tomaten gegeben.
  4. Die Speckwürfel verteilst du auch auf den Salat, diese geben dem Ganzen eine herzhafte Note.
  5. Für die fruchtige Note kommen die Erdbeeren zum Schluss darüber. Eine Handvoll sollte reichen, je nach Größe muss du sie vierteln oder auch kleiner schneiden.
  6. Aus dem Balsamicoessig, Olivenöl, Salz und Zucker kannst du nun das Dressing herstellen. Dabei nimmst du circa fünf Esslöffel Rapsöl, zwei Esslöffel Balsamico, eine Prise Salz und Zucker. 
  7. Die Kombination aus süß und sauer, herzhaft und fruchtig macht den Salat zu einer leckeren Sommermahlzeit.
  8. Es spricht natürlich auch nichts dagegen ein Steak dazu zu essen, falls eines in der Nähe sein sollte. Oder ein Baguette.

Kommentare