Foto: Shutterstock.com

Rhabarberzeit - Sirup selber machen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:24
Sirup in der Rhabarberzeit selber machen

Der Rhabarber ist eine Staude und daher ist er ein Stielgemüse und nicht, wie weit verbreitet gedacht, eine Obstsorte. Die Rhabarberernte fängt im April an, wenn das Wetter dementsprechend war, denn der Rhabarber liebt die Sonne, die Ernte endet am 24. Juni am Johannistag. Rhabarbersirup ist ein gut schmeckendes Getränk und ist als Rhababerschorle schon seit einiger Zeit aus vielen Straßencafés nicht mehr wegzudenken - wie man den Rhabarbersirup selber zubereiten kann erfährst du hier.

  • Man sollte den Rhabarber nicht mehr nach dem 24. Juni ernten, da der Oxalgehalt in den Stängel ansteigt. 
  • Dies ist auch der Grund warum man den Rhabarber nicht roh verzehren soll, da die Oxalsäure schädlich ist.
  • Desto reifer der Rhabarber ist, umso roter wird er und das macht die Farbe von ihrem Sirup aus.

  • Ein paar gut verschließbare Flaschen oder Gläser und diese müssen sterilisiert sein. 
  • Frischen Rhabarber, Zucker, Vanillezucker und  Zitrone. 
  • Einen Topf , Messbecher, Kochlöffel sowie ein Schneebesen sollten Sie auch griffbereit haben.

 

Ein Rezept für ca. 2 Liter Rhabarbersirup:

  • 1300 g bis 1500 g Rhabarber, nach dem Putzen sollten Sie etwas mehr als 1 Kg Fruchtfleisch haben
  • 500 g   Zucker
  • 2 Stück   Vanilleschoten  hier können Sie auch 100 g Vanillezucker verwenden
  • 1 Stück   Zitrone
  • 0,5 l        Wasser

 

Zubereitungstipps

Ein gutes Rezept das Sie schnell und einfach nach machen können, der Rhabarbersirup ist leicht vorzubereiten, ist preiswert, Laktosefrei und  Vegetarier sowie Veganer, können ihn ohne Bedenken verzehren.

  • Den Rhabarber putzen und waschen ,dann in kleine Stücke schneiden, alles in einen Topf mit 0,5 l Wasser geben und zum Kochen bringen, nun bei mittlerer Hitze in ca. 20 Min. bis 30 Min. die Masse zu einem Mus kochen. 
  • Achten Sie darauf das Mus schön weich werden zu lassen. 
  • Das Mus nun durch ein feines Sieb pressen, hier können Sie sich zur Hilfe eine Schöpfkelle nehmen, um die Masse durch das Sieb zu drücken.
  • Den Rhabarbersaft wieder in den Topf geben, Zucker und das Mark der Vanilleschote hinzugeben. ( Die ausgedrückten Vanilleschoten nicht wegwerfen ). 
  • Alles gut verrühren und nun die Zitrone auspressen, den Saft und die ausgedrückten Vanilleschoten in den Saft geben und 10 Minuten köcheln lassen.
  • Nun den Rharbarbersirup durch ein Passiertuch (Filz oder ein altes Baumwolltuch können Sie auch nehmen), zum Beispiel in einen Messbecher geben und nun in die sterilisierten Gefäße geben und gut verschließen.
  • Lagern Sie den Rhabarbersirup immer dunkel und kühl und wenn Sie ein Gefäß geöffnet haben, stellen Sie dieses in den Kühlschrank und verzehren es innerhalb weniger Tage.
  • Sie können ihren Rhababersirup mit Leitungswasser mischen, doch besser schmeckt er mit Mineralwasser und mit Eiswürfel!

Kommentare