Foto: Shutterstock.com

Rinderrouladen selbst zubereiten? Wie?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Ein Rezept, wie die meisten von Ihnen die Roulade lieben.

Gefüllte Rinderrouladen mit Apfelrotkohl und Kartoffelpüree. Ein Rezept, wie die meisten von Ihnen die Roulade lieben. Die gewählten Angaben sind hier für 4 Personnen angegeben und lassen sich natürlich dementsprechend für größere oder auch kleiner Portionen umrechnen.

  • 4 Scheiben Rinderroulade ( je 150 - 180 g)
  • etwas weißer, gemahlener Pfeffer
  • 4 dünne Scheiben durchwachsener Speck
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 kleine Gwürzgurken
  • 40 g Butterschmalz ( z.B von Buttara)
  • 150 g Suppengrün
  • 2 Tomaten
  • 1 Lorbeerblat
  • einige Pfefferkörner
  • 250 ml Fleischbrühe
  • 200 ml Rotwein
  • 80 ml Créme frâiche
  • etwas Salz
  • 1 Glas Rotkohl
  • 1EL Preiselbeeren
  • 1 Tasse Johannisbeersaft
  • gegebenenfalls noch 1/2 Apfel

Zubereitung der Rinderrouladen

Die Rouladen:

  1. Die Rinderrouladen waschen, abtropfen und anschließend leicht klopfen.
  2. Die Roulade beidseitig mit Pfeffer und Salz würzen.
  3. Nun die Roulade einseitig mit Senf bestreichen.
  4. Die Zwiebeln in Streifen schneiden und die Hälfte davon auf die Rouladen gleichmäßig verteilen.
  5. Die Gewürzgurken vierteln und somit je 2 Streifen auf die Roulade legen.
  6. Die Rouladen zusammenrollen und mit Garn, Holzstäbchen oder Rouladenklammern entsprechend verschließen.
  7. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Rouladen kräftig anbraten.
  8. Suppengrün und die restlichen Zwiebeln hinzugeben und ebenfalls mit andünsten.
  9. Die Tomaten in Wasser brühen und anschließen abziehen und in Stücke schneiden.
  10. Die in Stücke geschnittenen Tomaten und die Gewürze zu dem Fleisch und den Zwiebeln geben.
  11. Nun das Fleisch und die restlichen Zutaten mit der Brühe und dem Rotwein begießen.
  12. Das Fleisch nun in der Sauce bei zugedecktem Deckel 1 1/4 Stunde schmoren lassen.
  13. Nach der erforderlichen Zeit das Fleisch aus der Sauce nehmen.
  14. Sieden Sie nun die Sauce durch ein Sieb.
  15. Die Sauce anschließend zurück in den Topf geben und mit der Zugabe von Créme frâiche etwas einkochen lassen.


Kartoffelpüree:

  1. Für den Kartoffelpüree, die gewünschte Menge Kartoffeln in Salzwasser kochen.
  2. Anschließend mit dem Kartoffelstampfer unter Zugabe von Milch und etwas Muskat zu einem cremigen Püree verarbeiten.


Rotkohl:

  1. Den Rotkohl mit dem Johannisbeersaft erhitzen.
  2. Den Apfel in kleine Stückchen einschneiden und mit dem Rotkohl einkochen lassen.
  3. Zusätzlich den Kohl noch mit einem Löffel Preiselbeeren ab-schmecken.


Zusätzliche Empfehlungen:

  1. Zu den Rinderrouladen empfiehlt sich eine Rotweincreme als Dessert und eine klare Rinderbouillon als Vorsuppe. 
  2. Zu dem Essen schmeckt ein kräftiger Rotwein und vollendet den Geschmack. 
  3. Ich wünsche Ihnen einen guten Appetit!

Kommentare