Foto: Shutterstock.com

Schneebälle selber backen? - So geht man vor

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:14
Schneebälle sind ein leckerer und süßer Nachtisch, der sich leicht backen lässt.

Diese Schneebälle sind alles andere als kalt und eisig. Sie lassen sich als leckerer Nachtisch schnell zubereiten, und schmecken nicht nur im Winter, sondern eignen sich auch als leckere Nascherei an heißen Sommertagen.

  • 6-8 Eier
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 150 Gramm Kokosraspeln
  • 250 Gramm Zucker
  • 250 Gramm Magerquark
  • 150 Gramm Créme fraiche
  • 400 ml Sahne
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 200 Gramm Mehl
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 100 ml Amaretto
  • 4 Esslöffel Wasser

Schneebälle selber backen

  • Zuerst werden die Eier getrennt. Dann wird das Eiweiß zusammen mit dem Wasser und einer Prise Salz zu steifem Eischnee geschlagen.
  • Kurz bevor der Eischnee fest genug ist, kommen 1 Päckchen von dem Vanillezucker und 200 Gramm von dem Zucker dazu.
  • Dann werden nach und nach auch die Eigelbe unter diese Masse gezogen. 
  • Nun wird das Mehl mit dem Backpulver vermischt, und ebenfalls unter die Masse gezogen. Das macht man jetzt am besten nicht mehr mit dem Handrührgerät, sondern mit dem Schneebesen.
  • Jetzt wird ein Backblech mit Backpapier ausgelegt, und darauf wird der Teig ausgestrichen. Im Backofen wird dieser Biskuit dann bei 150° Grad für ca. 30 Minuten gebacken.
  • Danach muss der Teig gut auskühlen.
  • Nun wird der Quark mit dem restlichen Zucker, dem Amaretto, dem Créme fraiche und dem anderen Päckchen Vanillezucker vermischt. Alles zusammen zu einer glatten und einheitlichen Masse verrühren.
  • Dann wird die Sahne in einen hohen Behälter gegeben, und zusammen mit dem Sahnesteif geschlagen. Ist die sahne gut aufgeschlagen, dann wird diese jetzt unter die Quarkmasse gehoben. 
  • Kontrollieren Sie, ob der gebackene Biskuit mittlerweile abgekühlt ist, und zupfen Sie ihn dann in schöne kleine Stücke. Geben Sie die Stückchen dann zu der Quarkmasse und ziehen Sie auch diese wieder gut unter. 
  • Nun formen Sie aus der Masse die Schneebälle. Machen Sie diese möglichst nicht zu groß und rollen Sie die Kugeln anschließend in den Kokosraspeln. So können Sie viele leckere Schneebälle herstellen.
  • Zum Anrichten setzen Sie die Schneebälle in kleinen Muffinformen aus Papier.
  • Wenn auch Kinder von diesem leckeren Dessert essen möchten, dann lassen Sie den Amaretto einfach weg. Sie können statt dessen auch eine kleine Dose Mandarinen dazu geben. Lassen Sie das Obst aber vorher gut abtropfen, und stellen Sie den Teig dann vor dem Formen für ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank.
  • Die fertigen Schneebälle können Sie im Kühlschrank für zwei bis drei Tage aufbewahren. Falls Sie die Süßigkeit einfrieren möchten, dann geben Sie die in Kokosflocken gerollten Bälle immer paarweise in einen Gefrierbeutel, verschließen diesen gut und geben ihn dann ins Gefrierfach. Zum Auftauen erst für zwei Stunden in den Kühlschrank legen, und dann bei Zimmertemperaur fertig auftauen lassen.

Kommentare