Foto: Shutterstock.com

Schneller betrunken sein? - So wird's gemacht

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:05
Wie wird man eigentlich schneller betrunken?

Schnell betrunken sein - Warum und wieso? Die Getränkepreise in Kneipen oder auf Festen sind meist relativ hoch. Da braucht es häufig schon einige Getränke, bis sich eine Wirkung feststellen lässt. Doch wie wird man eigentlich schneller betrunken? Wenn Sie folgende Tipps beachten, wird die Wirkung des Alkohols nicht lange auf sich warten lassen.

Bitte beachten

  • Tipps wie der Strohhalmeffekt sind nicht richtig. Wer also meint, dass das Trinken mit Hilfe eines Strohhalms zu vorzeitiger Betrunkenheit führt, liegt klar falsch. 
  • Bei zu viel Alkoholkonsum besteht die Gefahr einer Alkoholvergiftung. Aufpassen! 

Schnell betrunken sein - des Rätsels Lösung

Essensgrundlage gering und fettarm halten

  • Zunächst ist die Essensgrundlage vor dem Trinken entscheidend. Zwar ist der Mythos, dass ein reichhaltiges Essen Betrunkenheit verhindern kann, grundsätzlich nicht richtig, fest steht aber, dass eine fettreiche Nahrungszufuhr vor dem Essen dazu führt, dass der Zustand der Betrunkenheit deutlich zeitverzögert einsetzt und einen eventuellen Kater am Folgetag nicht so schlimm erscheinen lässt. 
  • Dies liegt in erster Linie daran, dass Fette in der Nahrung den Alkohol im Magen blockieren. Er gelangt nur bedingt durch die Magenschleimhäute in das Blut. 
  • Da ein hoher Anteil des Alkohols über die Darmwände aufgenommen wird, kann also ein reichhaltiges Essen die Alkoholaufnahme durch den Darm verzögern. 
  • Wer also schnell betrunken werden möchte, sollte auf Essen, speziell fettreiches Essen verzichten. S
  • alate, Eiweißprodukte und wenig Kohlenhydrate lassen den Alkohol schneller ins Blut gelangen als etwa Pommes oder anderer Fast Food. 


Getränkeauswahl

  • Wählen Sie nach Möglichkeit ein süßes, zuckerhaltiges alkoholisches Getränk. Der Zucker begünstigt die vorzeitige Alkoholkonzentration im Blut. 
  • Außerdem schmecken die süßeren Getränke meist besser, was dazu führt, dass man in kürzerer Zeit automatisch mehr trinken kann. 
  • Liegt der Alkoholgehalt des konsumierten Getränkes bei ca. 6-12%, so ist das Getränk gut geeignet. 
  • Vermeiden Sie zwischen den alkoholischen Getränken die alkoholfreien Alternativen wie Wasser, oder Limonaden. 


Der Sturztrunk 

  • Trinken Sie die ersten 1-2 Getränke möglichst schnell. Der Effekt des sogenannten Sturztrunkes lässt den Alkohol schnell wirken. 
  • Dabei wird dem Körper in kurzer Zeit maximal Alkohol zugeführt. 
  • Ein Teil des Alkohols wird jedoch, weil der Körper nicht alles aufnehmen kann, über die Nieren sofort wieder ausgeschieden. 

Kommentare