Foto: Shutterstock.com

Schnelles Tiramisu - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:25
s existieren viele verschiedene Rezepte dieser köstlichen Süßspeise.

Tiramisu ist ein bekanntes Dessert aus Italien, das im Wesentlichen aus Löffelbiskuits und Mascarponecreme besteht. Es existieren viele verschiedene Rezepte dieser köstlichen Süßspeise, denn Tiramisu ist in fast jeder Version ein Gedicht. Tiramisu ist schnell vorbereitet, aber wegen der längeren "Ziehzeit" sollten Sie trotzdem etwas Zeit einplanen. Wählt man ein Rezept mit Eiern, sollte wegen der Salmonellengefahr in jedem Fall darauf geachtet werden, dass diese wirklich frisch sind.

Zutaten für ein schnelles Tiramisu:

  •  3-5 frische Eier
  • 75-150g Zucker oder Puderzucker
  • 500g Mascarpone (feste Konsistenz)
  • 250g Löffelbiskuit
  • 50ml Marsala (Originalrezept), Weinbrand oder 6 EL Amaretto
  • 150ml Espresso
  • Kakaopulver zum bestäuben

Tiramisu die Zubereitung

  1. Zunächst einen sehr starken Espresso zubereiten und diesen zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen.
  2. Währenddessen die Eier trennen. Das Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren und mit der Mascarpone vermengen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unter die Mascarponemasse heben.
  3. Den abgekühlten Espresso mit dem Marsala vermengen und die Löffelbiskuits beidseitig kurz hineintauchen.
  4. Nun die getunkten Löffelbiskuits abwechselnd mit der Mascarponecreme in eine Auflaufform schichten (beginnend mit den Löffelbiskuits). Die letzte Schicht sollte dabei aus Creme bestehen. Abschließend wird das Dessert für mind. 3 Stunden (besser über Nacht) in den Kühlschrank gestellt.
  5. Vor dem Servieren mit Kakaopulver bestreuen und in kleine Rechtecke schneiden.
  6. Möchten Sie die Eier weglassen, ersetzen Sie das Eigelb durch wenig (!) Milch, um eine cremige Konsistenz zu erhalten, und das Eiweiß durch ca. 300ml Sahne. Nehmen Sie Cremefine anstatt der Sahne, können Sie gleichzeitig noch ein paar Kalorien einsparen.
  7. Tiramisu wird besser, je länger es Zeit zum Durchziehen hat. Deshalb lässt sich dieses Dessert auch wunderbar am Vortag zubereiten.

Kommentare