Foto: Shutterstock.com

Schweinefilet richtig braten? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:21
Das Filet ist das beste und auch das zarteste Stück Fleisch vom Schwein.

Schweinefilet ist perfekt für ein leckeres Menü am Sonntag. Leider klappt die Zubereitung nicht immer perfekt. Damit das Fleisch innen schön saftig bleibt, sollte es ganz besonders gebraten werden.

  • Butterschmalz
  • Salz
  • Pfeffer
  • Frische Kräuter

Schweinefilet richtig braten

  • Wenn Sie Schweinefilet kaufen, dann achten Sie darauf, dass das Fleisch auch wirklich schön frisch ist. Das Fleisch sollte nicht glänzen, und zudem eine leicht rosa bis hellrote Farbe haben.
  • Wenn Sie das Fleisch braten möchten, dann verwenden Sie dieses niemals ganz kalt, sondern holen Sie es schon eine Weile vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank.
  • Waschen Sie das Schweinefilet dann unter fließendem kalten Wasser gründlich ab, und tupfen Sie es anschließend mit Küchenkrepp gründlich ab.
  • Schneiden Sie das Filet danach in Scheiben, die mindestens 1,5 cm dick sein sollten.
  • Geben Sie dann ungefähr 2 Esslöffel Butterschmalz in eine Pfanne, und lassen Sie das Fett heiß werden. Die richtige Temperatur zum Braten erkennen Sie daran, dass sich Blasen bilden, wenn Sie einen Kochlöffelstiel in das heiße Fett halten.
  • Legen Sie das Fleisch dann in das heiße Fett, und braten Sie es von jeder Seite für drei bis vier Minuten. Dabei ist es wichtig, dass Sie das Filet nicht öfters wenden. Lassen Sie es zuerst von der einen Seite für drei oder vier Minuten im Fett braten, dann wenden Sie es, und braten es von der anderen Seite ebenso lange.
  • Holen Sie das Filet dann aus der Pfanne, und würzen Sie es erst dann mit Salz und Pfeffer.
  • Um dem Fleisch einen besonderen Geschmack zu verleihen, können Sie auch frische Kräuter nutzen. Geben Sie zum Beispiel einen Zweig frischen Rosmarin mit in das Bratfett, oder verwenden Sie frischen Thymian, von dem Sie auch beim Braten etwas mit in die Pfanne geben können.
  • Es ist wichtig, dass das Fleisch sehr heiß angebraten, und erst danach gewürzt wird. Durch die Hitze schließen sich die feinen Poren, und der Fleischsaft kann nicht auslaufen. Wenn Sie das Filet schon vor dem Braten Salzen, dann zieht das Salz die Flüssigkeit aus dem Fleisch. Dadurch kann es nicht nur trocken, sondern auch zäh werden.
  • Sie können dem Filet auch eine leckere Kruste aus frischen Kräutern machen. Dazu geben Sie etwas Mehl und etwas Ei zusammen mit frisch gehackten Kräutern in eine Schüssel. Mischen Sie alles gut durch, und lassen Sie die Masse kurz anziehen. Danach wenden Sie das Filetstück in der Kräutermischung. Schneiden es dann in Scheiben und braten Sie es wie oben beschrieben. Sie können natürlich auch die einzelnen Scheiben in den Kräutern wenden, wodurch das Fleisch einen sehr intensiven Geschmack bekommt.

Kommentare