Foto: Shutterstock.com

Selbstgemachte Brötchen machen? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Der Teig für leckere Brötchen lässt sich leicht selber machen.

  • 1 Kilogramm Vollkornmehl
  • 3 Päckchen Trockenhefe
  • 3 Teelöffel Salz
  • 1 Messerspitze Koriander
  • 600 ml Wasser (warm)
  • 2 Esslöffel Speiseöl
  • Je nach Geschmack 200 Gramm Körner ( Sonnenblumenkerne, gehackte Nüsse, Sesam usw. zum Bestreuen)

  1. Das Mehl wird zuerst in eine große Schüssel gesiebt. Dann wird in die Mitte von dem Mehl eine Vertiefung gedrückt.
  2. Dort hinein kommt dann die Trockenhefe.
  3. Das Salz und den Koriander über die Zutaten streuen und zuletzt das Öl tropfenweise darauf verteilen.
  4. Jetzt kommt das warme Wasser dazu und alle Zutaten müssen zu einem glatten und gleichmäßigen Brötchenteig verknetet werden.
  5. Ist der Teig fertig, dann wird er in ungefähr 15 gleich große Stücke geteilt. Jedes Teigstück wird dann zu einem Brötchen geformt.
  6. Dazu formen Sie zuerst eine Kugel und drücken diese dann ein bisschen platt. Mit einem feuchten und scharfen Küchenmesser schneiden Sie dann entweder einen Schlitz oben in den Teig hinein, oder Sie schneiden das Brötchen kreuzweise ein.
  7. Wenn Sie die Brötchen mit Körnern bestreuen möchten, dann streichen Sie die Oberfläche mit etwas Wasser ein, und streuen dann die Körner darüber.
  8. Gebacken werden die Brötchen im vorgeheizten Backofen bei 180° Grad für ungefähr eine halbe Stunde.
  9. Falls Ihnen 15 Brötchen zu viel sind, dann können Sie die Brötchen auch einfrieren, und haben so ganz schnell wieder frische Brötchen gebacken.
  10. Wenn Sie die Brötchen einfrieren wollen, dann müssen Sie das direkt nach dem Formen machen, und dürfen den Teig nicht gehen lassen. Geben Sie den rohen und geformten Teig in einen Gefrierbeutel und dann in die Tiefkühltruhe.
  11. Vor dem Aufbacken am besten schon 30 bis 45 Minuten vorher aus der Truhe holen, und zum Antauen aus dem Gefrierbeutel nehmen.
  12. Sie können auch süße Brötchen aus dem Teig herstellen. Dann nehmen Sie nur einen Teelöffel voll Salz, und geben statt dessen noch drei Teelöffel Zucker und ein Päckchen Rosinen mit in den Teig. 
  13. Für leckere Schokoladenbrötchen nehmen Sie statt der Rosinen Schokoladenstreusel, die Sie fertig im Handel zu kaufen bekommen. Die Backzeit bleibt bei allen Varianten immer die Gleiche.
  14. Falls Ihnen das Vollkornmehl im Geschmack etwas zu kräftig ist, dann ersetzen Sie es durch einfaches weißes Weizenmehl. Sie können das rezept also ganz leicht sehr vielseitig abwandeln.
  15. Natürlich sind Sie nicht gezwungen Brötchen zu formen, sondern können auch ein Baguette oder Baguettebrötchen aus dem Teig herstellen.
  16. Machen Sie eine herzhafte Variante mit Zwiebel- und Schinkenwürfel, oder geben Sie frisch gehackte Kräuter wie Petersilie mit in den Brötchenteig.

Kommentare