Foto: Shutterstock.com

Spirulina - Das Lebensmittel der Zukunft?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:51
Spirulina Algen gehören zu den proteinreichsten und ältesten Organismen, die wir kennen.
Man nennt sie auch Blaualgen. Sie existierten bereits lange, bevor sich Pflanzen und Tiere entwickelten. Spirulina Algen haben einen hohen Chlorophyll-Gehalt und sind daher zur Photosynthese und damit zur Produktion von organischen Substanzen und Sauerstoff befähigt. Vor etwa 50 Jahren entdeckte man die Spirulina Algen wieder. In der Natur kommen sie in salzigem Wasser vor, das stark alkalisch ist.

  • Da die Ernährung mit Spirulina seit Jahrtausenden Tradition ist, kann man davon ausgehen, dass es bei der Einnahme von Spirulina so gut wie keine Risiken gibt.
  • Spirulina Algen können jedoch Schwermetalle aus kontaminiertem Wasser enthalten. 
  • So kann es bei der Einnahme von Spirulina aus bestimmten Gebieten vorkommen, dass die körperliche Belastung durch Blei, Quecksilber und Cadmium zunehmen kann
  • In seltenen Fällen kann es zu allergische Reaktionen kommen. 
  • Sollte eine unerwünschten Reaktion auftreten, muss man die Einnahme abbrechen und einen Arzt konsultieren.

  1. Die Verzehrempfehlung von Spirulina liegt bei drei mal fünf Tabletten täglich. Natürlich kann man seine ganz persönliche Idealdosierung auch anders auf den Tag verteilen, aber auch ruhig die Gesamtdosis auf einmal zu sich nehmen. 
  2. In bestimmten Lebenssituationen hat der Körper jedoch einen größeren Bedarf an Vitalstoffen.
  3. Das kann beim Sport, bei schwerer körperlicher Arbeit oder in Extremsituationen vorkommen.
  4. Dann sollte man ruhig mehr Spirulina einnehmen. 
  5. Man kann dies nach persönlicher Situation selbst entscheiden. 
  6. Auch in Zeiten hoher Infektanfälligkeit, bei einer Schlankheitskur, zur Erholung nach Krankheit, nach einer Schwangerschaft oder auf Reisen, also generell in Lebenssituationen, die viel Energie und Konzentration fordern, kann man die Einnahme von Spirulina erhöhen.


Wissenswertes:

  • Mikroalgen sind eine wahre Schatztruhe, bis oben hin angefüllt mit wertvollen Mineralien und Spurenelementen In ihnen findet findet sich der gesamte Vitamin B-Komplex. der unser Nervensystem stärkt und unser Immunsystem positiv beeinflusst.
  • Sie wirken verjüngend und sind zudem wichtig für gesunde Augen und Haare.
  • In Stresssituationen machen sie belastbar und verbessern zugleich die Sauerstoffversorgung und die Zellatmung
  • Die Darmflora wird gestärkt. Außerdem wirken Spirulina als natürliches Antibiotikum und verbessert die Eiweißverwertung.

Spirulina Algen enthalten:

  • die essentielle Fettsäure Gammalinolensäure, die Menschen fehlt, die nie gestillt wurden
  • Glykonährstoffe (natürliche Pflanzenzucker)
  • ein ausgewogenes Spektrum an Aminosäuren
  • reinigendes Chlorophyll 
  • den blauen Farbstoff Phycocyanin
  • ß-Carotin
  • Vitamin B1, B2, B3, B5, B6, B12, Vitamin E sowie
  • Kalium, Eisen, Selen, Jod, Zink, Natrium.

Fazit:

Kommentare