Foto: Shutterstock.com

Thüringer Klöße selbst machen? - So klappt's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:16
Hier ein einfaches Rezept, zum Nachkochen.

Thüringer Klöße, auch grüne Klöße genannt, sind eine traditionelle Speise im Raum Thüringen sowie in Sachsen. Serviert werden sie vorzugsweise zu Kraut und Braten. Hier ein einfaches Rezept, zum Nachkochen.

  • Thüringer Klöße schmecken am besten zu Rotkohl und Gluasch oder Roulade.

  • 4 Scheiben Toastbrot
  • 2 kg Kartoffeln (mehlig kochend)
  • Butter
  • Salz
  • Leinentuch

  1. Bring zunächst 500 g Kartoffeln auf dem Herd in reichlich Wasser zum Kochen (das Wasser kann leicht gewürzt werden).
  2. Die restlichen Kartoffeln werden geschält, fein gerieben und durch ein Leinentuch stark ausgepresst.
  3. Die gekochten Kartoffeln, sobald diese weich sind rausnehmen und fein pürieren.
  4. Danach werden rohe und gekochte Kartoffeln gut vermischt und mit 1 TL Salz gewürzt.
  5. Schneid die Toastbrotscheiben jetzt in kleine Stücke und röste diese dann in einer Pfanne in reichlich Butter an, bis die Stücke schön knusprig sind.
  6. Nun beginnst du damit mit nassen Händen aus der Kartoffelmasse Klöße zu formen und gibst in die Mitte eines jeden Kloßes immer einige Toastbrotstücke.
  7. Danach bringst du einen großen Topf mit viel Salzwasser zum Kochen und gibst die gerollten Klöße für 25 Minuten hinein.
  8. Danach die Klöße rausholen und abtropfen lassen.

Kommentare