Foto: Shutterstock.com

Tipps für den Pizzabelag? - Das darf nicht fehlen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:19
Es gibt viele Zutaten für einen leckeren und schmackhaften Pizzabelag.

Nicht nur die Soße für den Boden, sondern auch der Belag gibt der Pizza den ganz besonderen Geschmack. Dieser muss nicht immer nur aus Salami und Käse bestehen, denn es gibt sehr viele andere Zutaten, mit denen sich die Pizza lecker belegen lässt. Auch frische Kräuter sollten nicht fehlen, wenn die Pizza selbst gebacken wird.

Für die Soße zum Bestreichen:

  • Naturjoghurt
  • Tomatenmark
  • Olivenöl
  • Frischen Basilikum
  • Frischen Rosmarin
  • Frischen Majoran
  • Gemüsebrühe
  • Knoblauch

Für den Pizzabelag:

  • Rinderhackfleisch
  • Geräucherter Speck
  • Pilze
  • Zwiebeln
  • Käse
  • Tomaten
  • Ananas
  • Pfirsich

Tipps und Tricks

  • Wenn Sie den Pizzateig zubereitet haben, dann bereiten Sie sich eine leckere Soße zum Bestreichen. Mischen Sie dazu Naturjoghurt mit etwas Tomatenmark. Mit zwei Esslöffeln heißem Wasser lösen Sie etwas Gemüsebrühe auf, und rühren diese unter die Soße. Nun kommen etwas fein zerkleinerter Knoblauch und einige Tropfen Olivenöl dazu. Hacken Sie die frischen Kräuter schön klein, und geben Sie davon jeweils einen gestrichenen Teelöffel unter die Soße. Am besten schmeckt diese, wenn Sie sie schon am Vortag zubereiten, und über Nacht gut durchziehen lassen.
  • Nun können Sie die Pizza einmal etwas anders belegen. Schneiden Sie die Zwiebel in feine Würfel, und braten Sie diese zusammen mit dem Hackfleisch an. Hat das eine schöne braune Farbe bekommen, schmoren Sie die Pilze kurz mit an. Nehmen Sie die Fleischmischung dann von der Kochstelle.
  • Jetzt schneiden Sie den Speck in feine Würfel, und braten die Hälfte davon ebenfalls schön in der Pfanne ab. Falls sich dabei Fett bildet, können Sie dieses nach dem Braten abgießen.
  • Geben Sie zuerst von der Soße auf den Pizzateig. Danach verteilen Sie die Hackfleischmischung darauf, und belegen diesen dann mit dünnen Tomatenscheiben. Wahlweise können Sie dann noch Ananas- oder Pfirsichstücke darauf verteilen.
  • Nun bestreuen Sie die Pizza mit den frischen Kräutern und belegen diese mit Käse. Sie können auch mehrere Käsesorten nehmen, und geben vorher auch noch etwas Mozzarella auf die Pizza.
  • Soll die Pizza nicht ganz so herzhaft, sondern lieber etwas süßlich und mild werden, dann lassen Sie die Pilze und auch die Speckwürfel weg. Schneiden Sie stattdessen Ananas und Pfirsiche in Würfel, und geben Sie diese auf das Hackfleisch. Danach verteilen Sie die Preiselbeeren gleichmäßig, würzen den Belag und belegen ihn ebenfalls wieder mit Käse.
  • Sie können die Soße auch zubereiten, indem Sie ein Päckchen Bolognese- Fix verwenden, da dieses den typisch italienischen Geschmack verleiht. Falls Sie Gemüse auf der Pizza mögen, dann sollten Sie hartes Gemüse wie Kohl immer kurz etwas in heißem Wasser garen, und andere Sorte wie frische Paprika direkt auf die Pizza geben.
  • Geben Sie Speck oder Wurst mit auf die Pizza, dann sollten Sie den Teig nicht zu sehr salzen, und auch kein zusätzliches Salz für die Soße verwenden.

Kommentare