Foto: Shutterstock.com

Tomatenmark selber machen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:07
Oftmals fällt die Ernte an Tomaten im Garten...

Oftmals fällt die Ernte an Tomaten im Garten sehr reichlich aus. Dann kannst Du die Früchte zu Tomatenmark verarbeiten. Tomatenmark ist ein eingedicktes pures Fruchtpüree, das gut für die Herstellung von Soßen oder Ketchup genutzt werden kann.

  • sonnengereifte Tomaten
  • Pürierstab
  • Messer und Löffel
  • Topf
  • Einweckgläser oder Gefrierbeutel

  1. Für das Tomatenmark brauchst Du sonnengereifte Tomaten.
  2. Da nur das Tomatenfleisch verwendet wird, musst du die Tomaten schälen und entkernen.
  3. Taucht man die Tomaten kurz in heißes Wasser, lässt sich die Schale leicht entfernen.
  4. Dann viertelt man die Früchte, entfernt den Stielansatz mit einem Messer und die Kerne mit einem Löffel.
  5. Das Tomatenfleisch wird nun direkt im Topf püriert.
  6. Anschließend wird das Püree durch längeres leichtes Kochen im Topf bei offenem Deckel eingedickt.
  7. Beobachte diesen Vorgang unter gelegentlichem Umrühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  8. Das fertige Tomatenmark kann haltbar gemacht werden.
  9. Dazu gibst du die Masse in sterilisierte Gläser, schraubst den Deckel fest auf und stellst die Gläser auf den Kopf, bis diese abgekühlt sind.
  10. Alternativ kannst du das Tomatenmark abkühlen lassen, in kleine Gefrierbeutel füllen und in den Tiefkühler geben.

Kommentare