Foto: Shutterstock.com

Unterschiede zwischen Fast – und Junk Food?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:27
Die Zeit wird immer schnelllebiger, so ist es auch nicht verwunderlich, dass es immer mehr Angebote im Bereich des Fast und des Junk Food gibt.

Die Zeit wird immer schnelllebiger, so ist es auch nicht verwunderlich, dass es immer mehr Angebote im Bereich des Fast- und des Junk Food gibt. Doch was ist eigentlich der Unterschied. Darauf gehen wir im Folgenden ein.

Unterschiede zwischen Fast – und Junk Food?

  • Fast Food bedeutet übersetzt schnelles Essen, wohingegen Junk Food eher ungesundes Essen bezeichnet. Im Volksmund werden die beiden Begriffe oft gleich gesetzt, wobei der Begriff Fast Food einen negativen Beigeschmack bekommen hat, was aber nicht immer der Fall sein muss.

Was ist Fast Food?

  • Fast Food bezeichnet Speisen, die schnell zubereitet werden und zum schnellen Verzehr, häufig auch beim Gehen oder im Stehen geeignet sind. Dabei findet man solche Speisen häufig nicht in klassischen Restaurants, sondern eher in Imbissen, Schnellrestaurants, Kioske oder auch von einem Lieferservice angeboten.
  • Dabei muss das schnelle Essen für zwischendurch aber nicht ungesund sein. Typisch für die schnellen Gerichte sind zum Beispiel Bratwürste oder Burger. Aber es kann sich auch um einen Salat handeln, der schon fertig geschnitten ist und in einer Box mitgenommen werden kann. Gesunde Alternativen in diesem Bereich sind zum Beispiel auch geschnittenes Obst oder ein Sandwiches mit gesundem Belag.

Was ist Junk Food?

  • Beim Junk Food ist es so, dass dieses nicht gesund ist. Der Begriff stammt aus dem englischen und bedeutet übersetzt "minderwertiges Essen". Dabei bezeichnet man mit diesem Begriff Essen, welches als minderwertig oder als ungesund angesehen wird, wobei es sich oft um Lebensmittel handelt, die viel Fett, Zucker oder Salz enthalten. Typische Beispiele dafür sind Chips oder Schokoriegel.

Kommentare