Foto: Shutterstock.com

Veganer Schokokuchen - Rezept

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:22
Vegane Kost kann richtig lecker schmecken!

Der vegane Lebensstil wird immer beliebter. Dies bezüglich zeigen wir Dir heute ein einfaches, aber sehr lecker schokoladiges und dabei veganes Schokokuchenrezept - Viel Spaß beim Nachbacken!

  • Bei allen Zutaten die Du kaufst ist es wichtig die Gewissheit darüber zu haben, dass sich darin keine tierischen Fette befinden!
  • Durchsuche die Inhaltsstoffe damit Du immer auf der sicheren Seite bist.
  • Insofern die aufgeführten Inhaltsstoffe wirklich dem Produktinhalt entsprechen. In der Vergangenheit war dies bei vielen Lebensmittelprodukten leider nicht der Fall.

Für die Zubereitung eines veganen Schokokuchens benötigst Du folgende Zutaten:

  • 200 g Mehl
  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Teelöffel Vanillin Zucker
  • 250 g Zucker
  • 50 g Kakaopulver
  • 250 ml Sonnenblumenöl
  • 350 ml Soja-Reis-Drink
  • 100 g vegane Zarbitterschokolade
  • sowie 50 g vegane Margarine

Rezeptidee

Zubereitungsanleitung eines veganen schokoladigen Schokokuchens:

  1. Heize Deinen Ofen im Backmodus Umluft auf 200 Grad vor.
  2. Nehme eine Schüssel zur Hand und befülle diese zuerst mit allen trockenen Backzutaten.
  3. Gebe also die beiden Mehlsorten, die Packung Backpulver, den Teelöffel Vanillin Zucker sowie den feinkörnigen Zucker und das Kakaopulver hinein und vermische alles gut miteinander.
  4. Anschließend fügst Du das Öl und den Soja-Reis-Drink hinzu und verrührst erneut alles gut miteinander bis eine cremige, dickflüssige Schokoladenmasse entstanden ist.
  5. Streiche jetzt eine Backform ausreichend mit Fett ein, um den Kuchen später gut herausheben zu können. Optional kannst Du die Backform natürlich auch mit Backpapier auslegen.
  6. Ist dies erledigt, gießt Du den eben vorbereiteten Teig in die eingefettete Backform.
  7. Der Kuchenteig kommt nun für etwa 45 bis maximal 60 Minuten auf 175 Grad Umluft in den Backofen.
  8. Hier ein Tipp: Öffne den Ofen während der Backzeit mehrmals und teste mit einem Holzstäbchen, ob der Kuchenteig schon fertig gebacken ist. Steche hierzu mit dem Holzstäbchen in die Ecken und die Mitte des Kuchens. Ist das Stäbchen beim Herausziehen feucht und kleine Teigkrümmel haften daran, so ist der Teig noch nicht fertig.
  9. Während der Schokokuchen seine letzten Minuten backt und ein genüsslicher Schokoladenduft entfacht wird, bereitest Du die Glasur vor:
  10. Schmelze dazu die Margarine und die vegane Zartbitterschokolade in einem Wasserbad.
  11. Sobald der Kuchen aus dem Backofen kann, stellst Du ihn kühl. Manchmal kann es auch bis zu einem Tag dauern, bis der komplette Schokoladenkuchen abgekühlt ist. Ist dies der Fall, musst Du den obrigen Schmelzvorgang der Margarine und der Schokolade am nächsten Tag nochmal durchführen.
  12. Bestreiche den Kuchen dann mit einem Pinsel und stelle ihn nochmals kühl, um die Glasur trocknen zu lassen.
  13. Danach kannst Du endlich einen schokoladigen, veganen Schokoladengenuss erleben - Guten Appetit!

Kommentare