Foto: Shutterstock.com

Veganes Dessert? - So klappt's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:15
Dieses leckere Rezept habe ich bei einem Vegan-Kochkurs kennengelernt.

Haselnuss-Pfannkuchen - Dieses leckere Rezept habe ich bei einem Vegan-Kochkurs kennengelernt. Die Zubereitung ist einfach und schnell, aber dennoch unglaubloch lecker. 

  • Wer keine Sojamilch mag, der kann diese Zutat alternativ mit Wasser ersetzen. Auch die Nussart kann variiert werden- je nach Geschmack. Kocht man als Ungeübter ist es wichtig, das Dessert vegan zuzubereiten. Das heißt, man sollte sich vorher über die Zutaten informieren und gegebenenfalls im Bioladen beim Verkäufer informieren. Sonst kann es passieren, dass Produkte verwechselt werden. 

  • 250g Mehl 
  • 275ml Sojamilch 
  • 1 EL Ei-Ersatz 
  • gemahlene Haselnüsse 
  • evt. etwas Zimt 

  1. Zuerst wird die Sojamilch (oder Wasser) mit dem Ei-Ersatz und dem Mehl vermischt. 
  2. Sobald Du einen glatten Teig gerührt hast, kannst Du bereis die Pfanne verheizen. 
  3. Dann wird ein kleiner Klecks vom Teig hineingegeben und von beiden Seiten goldbraun angebraten. 
  4. Hierbei ist es empfehlenswert eine Pfanne zu nutzen, die antihaft-beschichtet ist. Dadurch backt der Teig nicht an. 
  5. Nun den fertigen Pfannkuchen mit einem EL gemahlenen Nüssen bestreuen und einrollen. 
  6. Wichtig: Da das Dessert vegan ist, keinen Honig verwenden. Alternativ kann man das Dessert vegan mit Ahornsirup verfeinern. 
  7. Das muss jedoch jeder induviduell nach Geschmack entscheiden. Wer möchte, kann sich noch etwas Zimt über den eingerollten Pfannkuchen streuen. 

Kommentare