Foto: Shutterstock.com

Wachstum von Kresse? - Eine Erklärung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:15
Kresse ist ein leckeres und schnell wachsendes Würzkraut.

  • Kressesamen
  • Kleine Schale, Glas oder tiefen Teller
  • Hellen Standort
  • Watte oder Küchenkrepp
  • Wasser

Wichtige Hinweise

  • Kresse kann man zwar fertig in jedem Supermarkt kaufen, aber viel mehr Spaß macht es, wenn man das Kraut selber zieht. Das dauert auch gar nicht lange, denn eigentlich kann man der Kresse quasi beim Wachsen zugucken.
  • Zuerst gibt man etwas Watte in ein Gefäß. Ungefähr zwei bis drei Zentimeter dick sollte diese Schicht sein.
  • Dann macht man die Watte gut nass, aber nicht so, dass das Wasser in dem Behälter steht.
  • Darauf streut man dan den Kressesamen und stellt alles am besten auf die Fensterbank, wo es immer schön hell ist.
  • Jetzt muss man nur noch darauf achten, dass die Watte im schön feucht bleibt.
  • Nach vier Tagen, manchmal auch etwas früher, kann man dann schon die ersten Keime sehen. Sind seit der Aussat insgesamt sechs Tage vergangen, dann ist die Kresse auf jeden Fall erntereif. 
  • Kresse kann man übrigens auch ganz leicht einfrieren. Dann muss man sie aber vorher schön klein schneiden und gut in einem Gefrierbeutel oder einer kleinen Gefrierdose verpacken.
  • Kresse kann man zum Kochen verwenden, für Salatsoßen oder auch so auf dem Brot ist Kresse sehr lecker und vor allem sehr gesund.

Kommentare