Foto: Shutterstock.com

Wann ist eine Avocado reif? - Reifegrad erkennen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:25
Die Avocado ist eine frische exotische Zutat für viele Salate und Gerichte. Avocados sind vielseitig

Die Avocado ist eine frische exotische Zutat für viele Salate und Gerichte. Avocados sind vielseitig zu verwenden und besonders im Sommer als kleine Mahlzeiten gut geeignet Bei Avocados kommt es sehr auf den perfekten Reifegrad an. Eine harte Frucht lässt sich schwer verarbeiten und unreife Avocados besitzen einen bitteren Geschmack. Reife Früchte finden sich schwer in Geschäften. Denn Avocados fallen unreif vom Baum und reifen erst viel später aus.

  • Wenn eine unreife Avocado gekauft wurde, sollte diese eine Woche liegen bleiben, bis sie die nötige Reife erreicht hat.
  • Sie haben zum Warten keine Zeit und wollen die Frucht früher genießen? Beschleunigen Sie den Prozess zum Reifen und wickeln die Frucht in Zeitungspapier ein, oder lagern sie die Frucht zusammen mit Äpfeln. Die Avocado bildet dann das Gas Ethen und dieses sorgt für eine schnellere Reifung der Avocado. 

 

 

So wird eine reife Avocado erkannt

  • Druck: Beim Kauf unbedingt darauf achten, dass die Avocado keine Druckstellen oder Verfärbungen zeigt. Mit einem leichten Druck, der nachgeben muss, können Sie feststellen, ob die Frucht reif genug ist für die Verarbeitung.  
  • Geruch: Der Geruch hilft ebenso, die Reife der Avocado festzustellen.  Früchte, die unreif sind, haben keinen Geruch. Hingegen ein leichter Duft, den die Avocado verströmt, deutet auf die Reife hin.   
  • Schütteln: Ob eine Avocado vollkommen reif ist, stellen Sie ebenfalls durch Schütteln fest. Klappert es im Inneren, können Sie die Avocado essen oder anderweitig verarbeiten. 

Kommentare