Foto: Shutterstock.com

Was isst man bei einer Hitzewelle?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:25
Einige Hinweise, was man bei einer Hitzewelle essen sollte.

Der Sommer ist voll im Gange und viele Menschen fragen sich: Was kann man essen, wenn die Hitzewelle das Wohlbefinden belastet? Im Sommer verbraucht der Körper weniger Energie, daher sollten Sie darauf achten, was Sie Essen. Wenn es am Abend kühler wird, dann kann und darf man reichlich essen. Jedoch nicht zu spät und man sollte allenfalls auf leichte und gesunde Nahrungsmittel achten.

Bitte beachten

  • Leichte Kost und viel Flüssigkeit, mindestens 2 Liter bei Erwachsene, ist sehr wichtig um seinen Körper fit und gesund zu halten.
  • Bei großer Hitze sollte man auf kalorienarme Lebensmittel achten, viel Obst, Gemüse, Salat und Geflügelfleisch sind ideal im Sommer. Viel Joghurt, Quark und Früchte schmecken nicht nur sie halten auch den Körper fit.
  • Über den Tag bei großer Hitze sollte man auf Alkohol in größeren Mengen verzichten. Gegen ein kleines Bierchen ist nichts einzuwenden.
  • Bei älteren Menschen ist das verlangen nach Flüssigkeit nicht mehr so ausgeprägt, es besteht daher für ältere Menschen erhöhte Gefahr dem Flüssigkeitsmangel ausgesetzt zu sein.
  • Am Besten für unseren Organismus ist es angeblich, wenn man statt 3-mal, 5-mal am Tag isst, dafür jedoch weniger. Die Meinungen dazu gehen in der Ernährungswissenschaft aber stark auseinander.
  • Man sollte außerdem auch auf zu scharfes Essen verzichten.

Hier ein Beispielrezept für einen sommerlichen Salat (4 Personen) - Ideal bei der Hitzewelle

  • 500g wahlweise - Geflügel "Pute oder Hähnchen", Fisch "Matjesfilet oder Hering"
  • Je eine rote, grüne und gelbe Paprika
  • Ein Becher fettarmer Joghurt
  • Vier Esslöffel Olivenöl
  • Kräuter - Majoran, Petersilie, Dill, Koriander, Kerbel und etwas Minze
  • Gewürze - halben Teelöffel oder nach Geschmack abschmecken, weißen Pfeffer, Salz, Curry, Paprika
  • Eine Gurke
  • 250 g Tomaten
  • 150 g Schafkäse


Zubereitung:

Geflügel oder Fisch in Würfel schneiden, anbraten und die Gewürze hinzufügen, alles in eine Schüssel geben und abkühlen lassen.
Sämtliche Zutaten in Würfel schneiden, die Kräuter klein schneiden, Joghurt, Olivenöl und die Kräuter dazugeben. In die Schüssel geben umrühren und kaltstellen. Erfrischt ist gesund, hält fit und schmeckt sehr gut.

Ein idealer Tagesplan

Frühstück - Körnerbrot oder Körnerbrötchen mit leichter Butter oder Margarine, belegt mit Käse oder Wurst, jedoch auf fettarme Produkte achten.


Zwischenmahlzeit - Knäckebrot mit Kräuterquark und einen kleinen Obstsalat.


Mittagessen - gemischter Salat mit Putenstreifen oder Geflügelfleisch mit Reis und gedünstetes Gemüse. Alternativ schmeckt auch Fisch mit Kartoffeln und Blattspinat.


Zwischenmahlzeit - ein Becher Fruchteis oder ein kleiner Obstsalat mit Joghurt angemacht.


Abendessen - sollte man spätesten bis 18.00 Uhr gegessen haben, hier eignet sich ein Käseteller mit Körnerbrot oder ein Fischsalat mit Kartoffeln. Wahlweise Geflügelsalat oder Fleischsalat, wenn einem Fisch nicht zusagt.

 

Achten Sie bei allen Lebensmittel, dass diese nicht zu fett sind. Leicht verdauliche Lebensmittel wie Obst, Kefir und fettarmer Joghurt auch ein Schinken-Käse-Tomaten Sandwich sind sehr zu empfehlen.

 

Man kann prinzipiell essen was man möchte. Doch es sollten kleine Portionen sein und auf leichte und gut verdauliche Nahrungsmittel muss geachtet werden.

 

 

 

Kommentare