Foto: Shutterstock.com

Was isst man im Büro? - Tipps für praktische Snacks im Büroalltag

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:59
Was ist man im Büro? Was schmeckt, ist gesund und ideal für "zwischendurch"?

Im Job sind Höchstleistungen gefragt. Aber es ist keineswegs immer ein Leichtes, kontinuierlich Bestleistungen abzuliefern. Hin und wieder schleicht sich nämlich selbst beim stressresistentesten Manager der eine oder andere "Tiefpunkt" ein. Und zwar vor allem dann, wenn sein Magen nichts mehr "zu tun hat". Deshalb ist es in jedem Fall ratsam, zwischendurch etwas möglichst Nahrhaftes zu essen. Fondue, ein leckeres Schnitzel oder ein köstlicher Hamburger sind im Büro allerdings eher fehl am Platze. Weitaus effektiver ist es da, man greift auf andere Leckereien zurück. Danach fällt die Arbeit schnell wieder leicht - und auch der Chef ist zufrieden!

  • Wichtig ist, dass Süßigkeiten erst einmal in der Schreibtisch-Schublade verbleiben, wenn sich der "kleine Hunger" einstellt.
  • Die schmecken zwar bekanntlich sehr lecker und pushen noch dazu (je nach Art) den Glückshormon-Spiegel hoch. Allerdings dauert dieser Effekt zumeist nur wenige Minuten an. 
  • Danach hat der eine oder andere während der Arbeit das Gefühl, ein noch intensiveres Stimmungstief zu erleben.
  • Dies gilt es jedoch gerade im Job unbedingt zu vermeiden.
  • Eine "Vitamin-Spritze" bietet sich stattdessen vielmehr an.
  • Je einfacher sich diese kleine Zwischenmahlzeit zubereiten lässt, desto besser.
  • Und desto größer ist oft auch die Motivation, zu eben diesen Köstlichkeiten zu greifen.
  • Speisen, die sich erst umständlich zubereiten lassen müssen, schmecken zwar gut, sind dem Vorgesetzten mitunter allerdings ein Dorn im Auge: Time is money....
  • Frisches Mineralwasser ist eine echte Powerquelle.
  • Wer ein wenig Energie benötigt, um das nächste Projekt möglichst kreativ "in Angriff" zu nehmen, kommt nicht umhin, mindestens einen bis zwei Liter davon zu sich zu nehmen.
  • Übrigens dämpft Mineralwasser, das ein wenig Kohlensäure enthält, auf sehr effiziente Weise das Hungergefühl.
  • Außerdem ist damit ein kühler "Frischekick" garantiert.
  • Bananen enthalten zwar mehr Kalorien, als Äpfel. Allerdings sind sie für ihre leistungsfördernde Wirkung bekannt.

Die im Folgenden aufgeführten Nahrungsmittel sind ideale Energiespender für die Arbeit bzw. für den kleinen Hunger zwischendurch. Damit lassen sich selbst längere "Durststrecken" oder besonders stressige Phasen einfach, aber effizient überbrücken:

  • viel trinken: Wasser oder ein (ungesüßter) Kräutertee
  • ein Müsli-Riegel
  • frisches Obst, zum Beispiel Äpfel oder Bananen
  • ein Joghurt mit Honig
  • eine Vollkorn-"Stulle" belegt mit knackigem Salat, ein paar Tomatenscheiben, einem gekochten Ei, süße Maiskörner und/oder etwas Schnittlauch

 

  1. Es lohnt sich immer, ein Stück Obst oder ein wenig Müsli in der Schreibtisch-Schublade zu haben.
  2. Um die zeitraubende Zubereitung der mitgebrachten Speisen im Büro zu umgehen, sollte bereits zu Hause eine gewisse "Vorarbeit" geleistet werden.
  3. Salat schneiden, Obst in mundgerechte Stücke schnippeln (und mit frischem Zitronensaft beträufeln, um ein "Anlaufen" bzw. Braun werden der Köstlichkeiten zu vermeiden) und andere Handgriffe können so bereits im Vorfeld erledigt werden.
  4. Damit steht einem schmackhaften Energieschub während der Arbeitszeit so gut wie nichts mehr im Wege.

Kommentare