Foto: Shutterstock.com

Was ist der Unterschied zwischen Sekt und Champagner?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:51
Die Unterscheidung zwischen Sekt und Champagner ist wie die Unterscheidung zwischen Hund und Dackel.

Kurios:

  • Michael Schuhmacher hat in seiner Karriere als Rennfahrer auf den Siegerpodesten insgesamt 273 Liter Champagner versprüht. Oder war es vielleicht nicht auch Sekt?

  1. Die Unterscheidung zwischen Sekt und Champagner ist wie eine Unterscheidung zwischen Hund und Dackel. Jeder Dackel ist ein Hund, aber nicht jeder Hund ist ein Dackel. Aber immer handelt es sich um ein Tier.
  2. Sekt darf immer dann als Champagner bezeichnet werden, wenn die Trauben für seine Herstellung aus dem Weinbaugebiet Champagne im Norden Frankreichs stammen. Die Herkunftsbezeichnung ist markenrechtlich geschützt, ihr Missbrauch ist strafbar. 
  3. Sekt ist übrigens immer - ebenso wie Prosecco - immer ein "Schaumwein". 
  4. In Abgrenzung zum Perlwein (vorgeschriebener Überdruck: 1 bis 2,5 bar) zeichnet sich Schaumwein durch einen Überdruck durch das gelöste Kohlenstoffdioxid in der Flasche von mindestens 3 bar (bei 20 °C Raumtemperatur) aus. 
  5. Außerdem muss ein Schaumwein nach dem deutschen Lebensmittelrecht einen Alkoholgehalt von mindestens 10 Vol.% aufweisen, sein Gesamt-Schwefeldioxidgehalt darf 235 mg/l nicht überschreiten. Auf dem Flaschenetikett muss das Herkunftsland angegeben werden.

Kommentare